Elektromotorräder

Zero ab 2016 auch als Leichtkraftrad

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Zero

Zero bietet seine Elektromotorräder S und FXS ab Frühjahr 2016 auch als Leichtkrafträder mit bis zu 11 kW / 15 PS Dauerleistung an. Zero FXS Die FXS ist als Supermoto gestylt und hat eine Akkukapazität von 6,5 kWh. Die Normreichweite der regulären Version liegt zwischen rund 85 Kilometern und 110 Kilometern und dürfte dank der geringeren Leistung bei der 11-kW-Variante höher sein. Zero S Die S hat eine stärkere Batterie mit 13 kWh und in der offenen Leistungsstufe über 200 Kilometer Reichweite, die sich durch das optionale Power Pack noch erhöhen lässt. Mit 12.490 Euro bzw. 15.850 Euro kosten die Zero FXS und die S in der 11-kW-Ausführung das Drei- bis Sechsfache eines herkömmlichen Leichtkraftrads, bieten unter anderem aber beispielsweise auch ABS.

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Zero Motorcycles

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Maybach EQS SUV 006

Nobel, Nobler, Mercedes-Maybach EQS SUV

Toyota Land Cruiser mit verbesserter Ausstattung

Toyota Land Cruiser mit verbesserter Ausstattung

Der MG 4 startet in Großbritannien bei knapp 31.000 Euro

Der MG 4 startet in Großbritannien bei knapp 31.000 Euro

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Paul

Dezember 19, 2015 um 5:56 pm Uhr

Macht bestimmt Eindruck bei unseren teenies, wenn nur der hohe Einstiegspreis oder Aufstiegspreis nicht wäre.

Die Zeiten vorbei, in denen ein Moped knattern muss?!?

Comments are closed.

zoom_photo