ZF entwickelt Leichtbau-Fahrwerke
ZF entwickelt Leichtbau-Fahrwerke Bilder

Copyright: auto.de

ZF entwickelt Leichtbau-Fahrwerke  - Bild(2) Bilder

Copyright: auto.de

ZF entwickelt Leichtbau-Fahrwerke  - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Der Trend zum Leichtbau beim Auto macht auch vor dem Fahrwerk nicht halt. Zwei Studien besonders leichter und kostengünstiger Pkw-Hinterachsen hat der Zulieferer ZF nun vorgestellt. Vor allem mit niedrigen Herstellungs- und Integrationskosten soll die Achse mit radführender Querblattfeder überzeugen.

Diese lange glasfaserverstärkte Feder zwischen den Hinterrädern übernimmt sowohl Radführung als auch Federung. Dadurch können zahlreiche bisher notwendige Bauteile wegfallen, etwa Stabilisator und Querlenker. Bei den Fahreigenschaften soll die Leichtbau-Achse konventionellen Verbundlenkerachsen mindestens ebenbürtig sein.

Ein Einsatz wäre vor allem in Kleinwagen und Kompaktautos möglich. Noch bessere Komfort- und Dynamikeigenschaften bietet laut der Entwickler die sogenannte MCT-Hinterachse. Die Basis bildet dort eine Verbundlenkerhinterachse, die mit Hilfe einer neuartigen Lagerung des Radträgers die Leistungsfähigkeit einer deutlich teureren Mehrlenkerhinterachse erreicht. Geeignet ist die Achse vor allem für Mittelklasse-Pkw.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

Porsche Panamera

Porsche Panamera Turbo S E Hybrid mit 700 PS

zoom_photo