ZF zeichnet Erfindungen von Mitarbeitern aus
ZF zeichnet Erfindungen von Mitarbeitern aus Bilder

Copyright: hersteller

Um die Innovationskraft seiner Mitarbeiter stärker zu honorieren, hat ZF den „Graf-von-Soden-Erfindungspreis“ ins Leben gerufen. Der Zulieferer zeichnet jährlich aus allen im Vorjahr neu veröffentlichten Patenten die fünf herausragenden Erfindungen aus.

In diesem Jahr haben die Juroren ein 14-Gang-Doppelkupplungsgetriebe für den Einsatz in schweren Nutzfahrzeugen gewürdigt, das den Kraftstoffverbrauch reduzieren soll. Berücksichtigung fanden auch ein neues Verfahren zur optimalen Getriebesteuerung, ein neues Hydraulik-Ventil für Automatikgetriebe und ein Bremspedal in Leichtbauweise. Ebenfalls beeindruckte ein neuer Funkschalter, der keine Batterie benötigt, sondern seine Energie selbst – durch die manuelle Betätigung – erzeugt. Er könnte etwa als Licht- oder Klingelschalter in Häusern und auch bei der Informationsübertragung in Autos zum Einsatz kommen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

zoom_photo