Tokio 2019

Zwei Konzeptstudien von Mitsubishi
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mitsubishi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mitsubishi

Mitsubishi zeigt als Weltpremieren auf der Tokyo Motorshow (24.10.–4.11.2019) zwei Konzeptstudien. Das kleine elektrifizierte SUV Mi-Tech Concept und den K-Car-Entwurf Super Height K-Wagon Concept. Der Mi-Tech hat einen neuen, kleineren und leichten Plug-in-Hybrid-Antrieb und ein elektrisches Allradsystem mit vier Elektromotoren.

Gas statt Benzin

Anstelle eines konventionellen Benzinmotors als Range Extender verfügt der Mitsubishi über einen Gasturbinen-Generator. Über optische Sensoren neuester Generation erfasst eine Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) eine Vielzahl von Informationen und projiziert sie auf die Frontscheibe. Dabei warnt zum Beispiel das Fahrerassistenzsystem Mi-Pilot den Fahrer nicht nur vor möglichen Kollisionen, sondern unterstützt ihn auch durch Lenk- und Bremseingriffe.

Besucher des Mitsubishi-Messestands können darüber hinaus Virtual-Reality-Demonstrationen erleben, die es ermöglichen, den Mi-Tech Concept aus verschiedenen Perspektiven und Abständen zu sehen. Diese stereoskopischen Bilder lassen sich in mehrere Hintergrundszenen einbetten. Auch gibt es Innenansichten aus mehreren Blickwinkeln, man kann das Fahrzeug virtuell von außen umrunden und den Innenraum betrachten.

Die Studie Super Height K-Wagon Concept ist ebenfalls mit dem Mi-Pilot für Spursicherheit auf der Autobahn, automatisiertes Bremsen bei drohenden Frontkollisionen und zur Vermeidung von Fehlbeschleunigung ausgerüstet. Das kleine Fahrzeug kombiniert optimale Raumausnutzung mit einer SUV-artigen Formensprache.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e: Alles zu seiner Zeit

Audi Q4 e-Tron

Audi Q4 e-Tron Erlkönig

Audi S3

Audi S3 Sportback: Hoher Anspruch

zoom_photo