Peugeot

Zwölf neue Versionen des Peugeot Boxer

Zwölf neue Versionen des Peugeot Boxer Bilder

Copyright: auto.de

Zwölf neue Versionen des Transporters Peugeot Boxer sind ab sofort bestellbar. Erstmals erhältlich ist der Kastenwagen mit mittlerem Radstand und Hochdach nun mit einem zulässigen Gesamtgewicht von drei Tonnen und 2,2-Liter-Dieselmotor.

Der Kastenwagen mit langem Radstand und Hochdach ist zusätzlich mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen und 2,2-Liter-Diesel sowie dem Drei-Liter-Diesel im Angebot.

Weitere Neuheiten:
zwei Varianten mit langem Radstand, Überhang, Hochdach, 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und 2,2-Litern oder 3,0 Litern Hubraum.

57 Versionen stehen zur Verfügung

Im Programm ist zudem auch ein 3,5-Tonnen-Kastenwagen mit langem Radstand, Überhang, Super-Hochdach und Drei-Liter-Diesel-Motor. Außerdem gibt es drei neue Fahrgestelle für Aufbauhersteller sowie einen Pritschenwagen mit mittlerem Radstand und 2,2-Liter-Selbstzünder. Insgesamt stehen nun 57 Versionen des Transporters zur Verfügung.

Preise werden mit Einführung erhöht

Zur Einführung der neuen Varianten erhöht Peugeot die Preise. Für das teuerste Modell, den Kastenwagen Boxer 440 L4H3, werden mit 32 850 Euro jetzt 1 050 Euro mehr fällig als bislang. Für andere Modelle werden nun rund 300 Euro mehr verlangt. Um 450 Euro auf 26 500 Euro gesunken ist der Preis des Plattformfahrgestells Boxer 435 L3.

mid/hh

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo