Audi

Vier Audi R8 Grand-Am in Daytona am Start

Audi tritt mit drei Kundensport-Teams beim 24-Stunden-Rennen in Daytona (26. /27.01.2013) an. Alex Job Racing, APR Motorsport und Rum Bum Racing setzen insgesamt vier Audi R8 Grand-Am ein. Die US-Version des erfolgreichen Kundensport-Rennwagens von Audi wurde für die Saison 2013 technisch weiterentwickelt.

Für Alex Job Racing starten die drei Audi-Werksfahrer Filipe Albuquerque (Portugal), Oliver Jarvis (Großbritannien) und Edoardo Mortara (Italien/Frankreich).

Vier Audi R8 Grand-Am in Daytona am Start

Vier Audi R8 Grand-Am in Daytona am Start
Copyright: auto.de

Filipe Albuquerque wurde 2010 mit dem Audi R8 LMS Vizemeister in Italien. Oliver Jarvis bestritt mit dem R8 LMS Ultra im vergangenen Jahr die FIA-GT1-Weltmeisterschaft. Komplettiert wird die AJR-Mannschaft vom US-Amerikaner Dion von Moltke.

Für Rum Bum Racing, dem amtierenden Meisterteam der im Rahmen der Grand-Am-Serie ausgetragenen Continental Tire Sports Car Challenge, fahren der fünfmalige Le-Mans-Sieger Frank Biela (Deutschland), Christopher Haase (Deutschland) und GT1-Weltmeister Markus Winkelhock (Deutschland) sowie der Amerikaner Matt Plumb. Biela hat an der Entwicklung der R8-Rennversion vom ersten Tag an mitgewirkt.

Das Team von APR Motorsport, das bereits im vergangenen Jahr mit dem Audi R8 in der Grand-Am-Serie an den Start ging, setzt in Daytona zwei Fahrzeuge ein. Mit der Startnummer “52” treten mit Marc Basseng, René Rast und Frank Stippler drei

Vier Audi R8 Grand-Am in Daytona am Start

Vier Audi R8 Grand-Am in Daytona am Start
Copyright: auto.de

weitere deutsche Langstrecken-Fahrer.

Für die Saison 2013 wurde der Audi R8 Grand-Am in einigen Details optimiert. So wurde zum Beispiel durch verschiedene Maßnahmen die aerodynamische Effizienz verbessert. Um das vom Reglement vorgegebene Mindestgewicht zu erreichen, hat Audi das Ultra-Leichtbau-Konzept für 2013 weiter ausgebaut. So sind nun auch Türen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) erlaubt. Speziell für die USA entwickelt wurden die Feder-Dämpfer-Einheiten mit weicheren Federraten und angepassten Dämpfer-Kennlinien.

Alle drei Teams werden von Technikern und Mechanikern der Quattro GmbH unterstützt. Das Rennen startet am Sonnabend (26. Januar) um 15.30 Uhr Ortszeit.

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Gefällt mir
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Google+
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Twitter senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Tweet

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar