Schweigen - aktuelle Nachrichten zu Schweigen - auto.de -
  • Kommentar: Liebe Caravan-Branche
    Kommentar: Liebe Caravan-Branche

    Liebe Reisemobil- und Wohnwagen-Hersteller, ab heute wieder ihr auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf wieder die Neuheiten des kommenden Modelljahres. Es kriselt – wieder einmal – im Camping- und Caravaning-Markt. Das betrifft zwar nicht ... mehr

Erwischt: Erlkönig Ford Focus RS im Serientrimm
Ford
Erwischt: Erlkönig Ford Focus RS im Serientrimm

Bisher waren es nur Gerüchte, teilweise mit wenig aussagekräftigen Bildern untermauert, doch jetzt können wir offiziell vermelden: Ford testet bereits einen neuen Focus RS im Serientrimm.

... mehr

Verkehrssünder reden sich um Kopf und Kragen
Verkehrssünder reden sich um Kopf und Kragen

Sind Verkehrssünder auf "frischer Tat" ertappt worden, geht der Ärger oft erst richtig los. Egal, ob mit dem Auto, Motorrad oder Fahrrad: Viele Verkehrsteilnehmer sind in einer solchen Situation überfordert und reden sich um Kopf und... mehr

83. Genfer Automobilsalon: Von Stand zu Stand, Teil 7
83. Genfer Automobilsalon: Von Stand zu Stand, Teil 7

Den Automobilfrühling 2013 eröffnet der 83. Genfer Automobilsalon (7. bis 17. März). Die Veranstalter erwarten mindestens 700 000 Besucher auf den etwa 102 000 Quadratmetern des Messegeländes. Rund 700 Aussteller aus über 30... mehr

Schweigen

Limousinenvergleich: Mitsubishi Lancer, Opel Astra, Škoda Rapid - Comeback des Klassikers
Limousinenvergleich: Mitsubishi Lancer, Opel Astra, Škoda Rapid – Comeback des Klassikers

Nach vielen Fließheck-Jahren wird das klassische Stufenheck wieder beliebter. auto.de hat mit Opel Astra, Mitsubishi Lancer und Škoda Rapid drei kompakte Limousinen auf ihr Preis-Leistungs-Verhältnis abgeklopft

Los Angeles Autoshow: Von Spar-Hybrid bis Monster-SUV
Los Angeles Autoshow: Von Spar-Hybrid bis Monster-SUV

Im Schatten der „Detroit Motorshow“ im Januar hat sich die „Los Angeles Autoshow“ an der Westküste zur zweiten wichtigen Automesse in den Vereinigten Staaten entwickelt. Wenn sich am 30. November die Tore der Messe für zehn Tage öffnen, warten auf die Besucher unter anderem 16 Produkt-Weltpremieren und vier Studien, die noch nie zuvor jemand gesehen hat. Die Autoshow legt besondere Schwerpunkte auf Design-Trends und Umwelt-Technik. Da darf dann auch ein umweltpolitisch unkorrektes Kontrastprogramm nicht fehlen. Traditionell finden sich auf den 72 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche auch die superstarken Fullsize-SUV und neue Supersportwagen.

Luxgen5 - Mittelklasse von Morgen
Luxgen5 – Mittelklasse von Morgen

Der asiatische Automarkt hat in den vergangenen Jahren stetig an Bedeutung gewonnen und ist für viele Hersteller bereits wichtigster Absatzmarkt. Davon will auch der taiwanesische Hersteller Luxgen profitieren und bringt mit dem Luxgen5 eine Limousine der gehobenen Mittelklasse an den Start. Dank Kooperation mit dem renommierten Smartphone Hersteller hTC soll soll der Luxgen seine Konkurrenten vor allem durch intelligente Technologie ausstechen.

Test: Opel Vivaro Combi - Einfach gut Opel
Test: Opel Vivaro Combi – Einfach gut

Sieben auf einen Streich – dann ist normalerweise Schluss. Nicht unbedingt mit den Fliegenfangkünsten des tapferen Schneiderleins, sondern mit dem Sitzplatzangebot in einem Pkw. Wobei man bei sieben Personen schon auf eine Großraumlimousine oder einen geräumigen SUV zurückgreifen muss. Was aber tun, wenn man neun Personen von A nach B bringen will? Klar, man kann zwei Autos sowie zwei Fahrer für den Transport der Familien- oder Vereinsmitglieder nutzen oder Lose ziehen lassen, wer mit darf. Wirklich praktisch ist das aber nicht. Warum nicht einen Combi aus der Nutzfahrzeugbranche wie beispielsweise den Opel Vivaro Combi nehmen? Und das Schöne daran: Diese Lösung belastet das Budget vergleichsweise gering. Den Neunsitzer mit dem Blitz gibt es ab 29.036 Euro.

Gebrauchtwagen-Check Fiat Panda - Klappriger Bär Fiat
Gebrauchtwagen-Check Fiat Panda – Klappriger Bär

Den Fiat Panda halten viele Männer am Stammtisch mit vermeintlichem Auto-Sachverstand für eine Klapperkiste aus dünnem Blech und mit schwachem Motor. Das war er auch – vor über 30 Jahren, als er auf den Markt kam. Doch spätestens mit der Neukonstruktion (intern 169), die ab 2003 verkauft wurde, muss sich das Bild von kleinen Italiener gründlich ändern. Mittlerweile haben diese Autos auch schon ein paar Jahre auf dem Blech und tummeln sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Außerdem kommt nächstes Jahr die dritte Generation zu den Händlern, die die aktuellen Preise purzeln lässt. Lohnt sich der Kauf?

Elektromobilität: BMW lüftet das i-Geheimnis BMW
Elektromobilität: BMW lüftet das i-Geheimnis

Tue Gutes und rede drüber. Nach diesem Motto handelt BMW und lüftet nun sein lange geheim gehaltenes „Project i“. Bislang geisterten von dem Mega-City-Vehicle nur vage Skizzen in den Medien umher. Jetzt werden die Münchener Autobauer konkreter und präsentieren den i3. Zwar offiziell noch als Concept Car, doch man weiß, dass die in zwei Jahren auf den Markt kommende Serienversion sehr ähnlich aussehen wird. Das rund vier Meter lange Hightech-E-Mobil mit Heckmotor und Hinterradantrieb bricht nicht nur mit allen bisher bekannten Regeln des Automobilbaus, sondern soll auch zeigen, wie ernst man im Hause BMW das Thema Elektromobilität nimmt.