Sie suchen neue und preiswerte Reifen? Dann sind Sie bei auto.de richtig!

Auf unserer Seite können Sie schnell und unkompliziert neue Reifen suchen, Preise vergleichen, sich die Kundenbewertungen der einzelnen Reifen ansehen, sowie, wenn Sie den passenden Reifen gefunden haben, diese direkt bei uns im Shop erwerben. Ob Winterreifen, Sommerreifen, Ganzjahres-Reifen (Allwetterreifen), Motorradreifen oder Offroadreifen, auto.de präsentiert Ihnen, nach Eingabe Ihrer Reifengröße, eine Vielzahl günstiger Angebote.

Sie müssen nur noch zugreifen! Sponsored by reifendirekt.de

Reifen – Lexikon & Ratgeber

Reifen bezeichnet im Automobilsektor den aus Gummi bestehenden Teil des Rades, der auf die Felge gezogen und mit Luft gefüllt wird. Sie werden daher auch Luftreifen genannt. Der Reifen stellt den Kontakt zwischen Rad und Boden her. Über ihn erfolgt die Kraftübertragung des Fahrzeuges. Die in den Reifen befindliche Luft erfüllt mehrere Zwecke: zum einen soll sie durch einen hohen Druck von mehreren Bar das Gewicht des Autos tragen. Zum anderen sorgt die Luft auch für Federungseigenschaften und kann so Straßenunebenheiten gut ausgleichen. Reifen sind ein wesentlicher und enorm sicherheitsrelevanter Teil des Autos, da sie universelle Eigenschaften haben müssen und in vielen verschiedenen Situationen eine gute Leistung in jeder Hinsicht bieten sollten. Heutige Reifen sind Hightech-Produkte.

Autoreifen haben einen speziellen Aufbau

Heute werden fast ausschließlich so genannte Radial- oder Gürtelreifen hergestellt, die sich durch einen speziellen Aufbau kennzeichnen. Ein Reifen besteht mittlerweile aus mehreren Schichten, die einer besonderen Anordnung unterliegen und nach ihren jeweiligen Funktionen unterschieden werden können. Die Lauffläche an sich ist die, die den Kontakt zum Untergrund hält. Darunter liegt die Karkasse. Dies ist das aus mehreren gummierten Stoffschichten bestehende stabilisierende Gerüst des Reifens, das beim Aufpumpen unter Spannung gesetzt wird. Unter der Karkasse befindet sich eine Gummischicht, die verhindert, dass die Luft nach außen dringen kann. Sie sorgt dafür, dass der Reifen keine Luft verliert. Die unterschiedlichen Schichten mit ihren jeweiligen Funktionen sorgen dafür, dass der Reifen die optimalen Stabilisierungs- und Festigkeitseigenschaften hat. Je nach Reifensorte kann die Zusammensetzung der Reifenschichten variieren. Aber im Grunde genommen ist der Aufbau eines Radialreifens immer der Gleiche. Variationen gibt es beispielsweise bei Winterreifen. Hier muss das Material auch bei großer Kälte noch genügend weich sein, um eine ideale Straßenhaftung zu garantieren.