Opel

Ab in den Urlaub: Auf das richtige Auto kommt es an
auto.de Bilder

Copyright: GM Company

Egal, ob an die Nordseeküste, an den Atlantik oder über die Alpen Richtung Süden: Der heiß ersehnte Sommerurlaub mit dem eigenen Auto steht bei den Deutschen hoch im Kurs. Doch wer mit Kind und Kegel verreisen will, braucht natürlich den passenden fahrbaren Untersatz. “Alles muss mit” und vor allem “alles muss rein”, lautet hier die Devise.

Opel schickt sein Trio auf die Reise

Doch wohin mit dem sperrigen Surfbrett, dem Schlauchboot und den vielen Koffern? Autobauer Opel schickt im Sommerurlaub 2017 gleich ein Trio auf die Reise: das SUV Mokka X, den kompakten Astra Sports Tourer und den Familien-Van Zafira.Die Fahrt in die Ferien beginnt bereits beim Einsteigen ins Auto. Lange Fahrten können dem Rücken der Passagiere arg zusetzen. Und wer will schon die Hälfte der kostbaren Urlaubszeit auf der Massagebank verbringen?

Die richtigen Sitze können da Abhilfe schaffen. Schließlich sollen sich alle Insassen wohl fühlen wie in Abrahams Schoß. Da helfen Einstellfunktionen, die Sitze für jeden maßgerecht justierbar machen. Bei Opel sollen die Sitze mit ihrer Kombination aus Sitzwangen-Anpassung, Massage-Funktion und kühlender Ventilation auch bei sommerlichen Außentemperaturen stets für eine entspannte Reise sorgen. Zusätzlichen Komfort bieten die serienmäßige Klimaanlage sowie die optional erhältliche Zwei-Zonen-Klimaautomatik, mit der Fahrer und Beifahrer ihre Wunschtemperatur individuell einstellen können, sagen die Rüsselsheimer.

auto.de

auto.de. Copyright: GM Company

Doch wie entwickelt und baut man das perfekte Urlaubsauto?

"Grundsätzlich gilt, dass ein ausgezeichnetes Fahrwerk, am besten ein adaptives Fahrwerk wie es in Zafira und Insignia sowie Cascada erhältlich ist, den Reisekomfort deutlich steigern kann. Es kommt da auf die individuellen Anforderungen an", sagt Albrecht Schäfer, Leiter Produkt-Marketing bei Opel, im Gespräch mit dem mid. Und auch die "Wellenreiter" kommen nicht zu kurz, erklärt Schäfer: "Der Vivaro Sport ist das Surfer-Mobil schlechthin: mehr als genug Laderaum und Sitzplätze für bis zu sechs Personen."Eine wichtige Rolle an heißen Sommertagen spielt natürlich die frische Luft. Im Astra Sports Tourer und im Mokka X sorgt das elektrische Glasschiebedach stets für einen kühlen Kopf.

Ein Sonnenschutzrollo soll dafür sorgen, dass es den Reisenden selbst bei geschlossenem Glasdach nicht zu heiß wird. Dazu kommt noch die Solar Protect Wärmeschutzverglasung, die der Hersteller je nach Ausstattungsvariante im Fond serienmäßig anbietet - so wie die Solar Reflect Windschutzscheibe im Mokka X. Dank einer speziellen Beschichtung heizt sich das SUV nicht so schnell auf, verspricht der Autobauer. Darüber hinaus schützen Sonnenblenden für Heck- und Seitenscheiben die Urlauber im Fond und das Gepäck im Kofferraum vor zu starker UV-Strahlung. "Und für unser Cabrio Cascada haben wir sogar eine Beschichtung des Leders, dass ein Aufheizen des Leders in der Sonne minimiert.

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz GLC Coupé mit erweiterten Funktionen

Mercedes-Benz GLC Coupé mit erweiterten Funktionen

Ducati Diavel 1260: Urgewalt auf zwei Rädern

Ducati Diavel 1260: Urgewalt auf zwei Rädern

Opel feiert 110 Jahre BVB mit zwei Sondermodellen

Opel feiert 110 Jahre BVB mit zwei Sondermodellen

zoom_photo