Mercedes-Benz

Abu Dhabi steigt als größter Aktionär bei Daimler ein
Abu Dhabi steigt als größter Aktionär bei Daimler ein Bilder

Copyright: auto.de

Daimler holt sich mit einer Kapitalerhöhung einen neuen Großaktionär ins Haus. Der Staatsfonds IPIC aus Abu Dhabi hält in Zukunft 9,1 Prozent der Daimleranteile und zahlt dafür 1,95 Mrd. Euro. Am 23. März 2009 um 11.30 Uhr will der Konzern in einer Pressekonferenz Einzelheiten zu dem Geschäft erläutern.

Zwischen IPIC und Daimler soll über die Beteiligung hinaus auch eine strategische Kooperation vereinbart worden sein. So sollen Fahrzeuge mit Elektroantrieb und innovative Verbundstoffe für die Automobilproduktion entwickelt werden.

Die Daimler-Anteile kauft die Aabar Investments aus Abu Dhabi. Eine an der Börse Abu Dhabi gelistete Investmentfirma, die in unterschiedliche Branchen investiert. Größter Aabar-Anteilseigner ist die International Petroleum Investment Company (IPIC), die sich im Besitz der Regierung des Emirats Abu Dhabi befindet.

Aabar erwirbt die Daimler-Aktien für 20,27 Euro pro Stück, was einen Abschlag von rund fünf Prozent auf den Schlusskurs der Daimler-Aktie vom Freitag bedeutet. Die bisherigen Daimler-Aktionäre können bei der Kapitalerhöhung keine der neuen Papiere erwerben, was den Anteil der Kuweities als bisher größten Aktionär auf unter sieben Prozent drückt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo