ADAC-Präsident Meyer tritt zurück
ADAC-Präsident Meyer tritt zurück Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/ADAC

ADAC-Präsident Peter Meyer ist zurückgetreten. Er zieht daraus die Konsequenzen aus den Vorwürfen, die dem Automobilclub in den vergangenen dreieinhalb Wochen gemacht wurden. Sein Amt hat Vizepräsident Dr. August Markl kommissarisch übernommen.

Das Präsidium hatte nach den inzwischen bestätigten Fälschungen bei der Leserwahl „Lieblingsauto der Deutschen“ heute Vormittag ein Suspendierungsverfahren gegen Meyer beschlossen. Der ADAC-Präsident war seit Mai 2001 im Amt und in seiner Funktion schon aufgrund der Satzung „in besonderem Maße für Kommunikation und Außenwirkung verantwortlich“, teilte der Automobilclub mit. Pressesprecher und „ADAC Motorwelt“-Chefredakteur Michael Ramstetter musste vor dreieinhalb Wochen Manipulationen einräumen und seinen Stuhl räumen. Heute wurde bekannt, dass es in offensichtlich nicht nur in diesem Jahr falsche Angaben zur den Ergebnissen der Leserwahl gemacht worden sind.

Der ADAC wird auf seiner Hauptversammlung im Mai 2014 einen neuen Präsidenten wählen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo