ADAC-Winterreifentest: Viele gute Modelle

ADAC-Winterreifentest: Viele gute Modelle  Bilder

Copyright: auto.de

ADAC-Winterreifentest: Viele gute Modelle  Bilder

Copyright: auto.de

ADAC-Winterreifentest: Viele gute Modelle  Bilder

Copyright: auto.de

ADAC-Winterreifentest: Viele gute Modelle  Bilder

Copyright: auto.de

Beim Winterreifenkauf hat der Kunde die Auswahl unter zahlreichen leistungsstarken Modellen. Im untersten Preissegment sollte er aber nicht zuschlagen, wie ein Test des ADAC ergeben hat. Getestet wurden das Fahrverhalten auf trockener, nasser, verschneiter und vereister Fahrbahn. Ebenfalls Einfluss hatten Verschleiß, Rollwiderstand und Geräuschentwicklung.

Der Automobilclub führt die Sicherheitsprüfung jährlich gemeinsam mit der Stiftung Warentest durch, die ihre Ergebnisse bereits veröffentlicht hat und bei anderer Gewichtung der einzelnen Reifeneigenschaften zu ähnlichen Schlüssen kommt.

Unter die Lupe genommen wurden insgesamt 34 Modelle der für Kleinwagen passenden Dimension 185/60 R 14 sowie der Kompakt- und Mittelklassen-Größe 205/55 R 16 H.

Kleinwagenreifen

Testsieger unter den Kleinwagenreifen ist der „Vredestein Snowtrac 3“ mit der Bewertung „besonders empfehlenswert“. [foto id=“104757″ size=“small“ position=“right“]Der Preis pro Reifen startet bei rund 50 Euro. Ebenfalls Bestnoten erhielten die Modelle „Fulda Montero 3“, „Continental Winter Contact TS 800“, „Bridgestone Blizzak LM 30“, „Goodyear Ultra Grip 7+“ und „Dunlop SP Winter Response“.

Katastrophale Ergebnisse erzielten die mit Preisen zwischen 38 Euro und 44 Euro billigsten Reifen im Test: Der „Maragoni 4 Winter“ und der „Sava Eskimo S3“ versagten auf Nässe, der „Himalaya WS-1“ konnte außer beim Verschleiß in keiner Kategorie überzeugen.

Kompakt- und Mittelklasseautos

Bei den Reifen für Kompakt- und Mittelklasseautos heimsten ebenfalls die etablierten Hersteller die Bestnoten ein. Sieger wurde der „Continental Winter Contact TS 830“. Ebenfalls ein „besonders empfehlenswert“ erhielten die Modelle „Goodyear Ultra Grip 7+“, „ESA Tecar Super Grip 7“, „Dunlop SP Winter Sport 3D“ und „Hankook Icebear W 440“.

Die schlechtesten Ergebnisse lieferten auch hier die Reifen aus dem Billigsegment. Wegen schwacher Fahrleistungen auf Nässe wurden der „Goodride SW602“ (43 Euro) und der „Kenda Polar Trax“ (63 Euro) abgewertet. Ebenfalls schwach zeigte sich der mindestens 80 Euro teure „Firestone Winterhawk 2“, der die schlechteste Schneewertung im Test einfuhr.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo