VW Gastank

Ärger für VW wegen rostender Gastanks

auto.de Bilder

Copyright: Lena Willgalis/AUTO BILD

Ein 43-jähriger Münchner betankt im oberbayerischen Wolfratshausen einen VW Touran EcoFuel mit Gas - da kommt es zu einer Explosion. Der Mann wird schwer verletzt, Teile des VW-Tanks durchschlagen ein mehrere Meter entferntes Garagentor. Und das war nicht der einzige Unfall, der vermutlich durch rostende Erdgastanks verursacht wurde.
auto.de

Copyright: VW

VW Touran EcoFuel

Mindestens noch ein weiterer Unfall beim Betanken des VW Touran EcoFuel ist bekannt. Bereits 2012 gab es eine erste Rückrufaktion für Fahrzeuge der Baujahre 2005 bis 2009. „Volkswagen behauptet, dass sie seitdem den Lackaufbau verbessert haben“, schreibt die Fachzeitschrift Auto Bild. Tatsächlich würden auch Besitzer deutlich jüngerer Tourans von „Gammel“-Tanks berichten. Außerdem trete das Problem auch bei anderen EcoFuel-Modellen von VW auf.

Anders als beispielsweise in Schweden können betroffene VW-Kunden laut dem Bericht in Deutschland nicht mit einer Gratis-Nachbesserung rechnen. Im Gegenteil: Sie müssten um Kulanz bitten und sich teilweise mit mehreren 1.000 Euro an den Reparaturkosten beteiligen. Auch TÜV und DEKRA kennen die Problematik, wie aus internen Dokumenten hervorgeht, die der Fachzeitschrift vorliegen.Auch das Kraftfahrt-Bundesamt ist inzwischen in Kontakt mit VW. Laut Auto Bild möchten sich beide Seiten aber im Moment nicht zum Stand der Gespräche äußern. „Rostende Erdgastanks sind lebensgefährlicher Schrott. Wie sich VW seiner Verantwortung entzieht, ist ein Skandal“, so Auto Bild-Redakteur Matthias Moetsch. Auch das Kraftfahrt-Bundesamt reagiere zu passiv: „Verbraucherschutz sieht anders aus.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Aston Martin DBX

Praxistest Aston Martin DBX: Extravaganz für die SUV-Welt

Lexus LX 600

Lexus LX 600: Der Über-Land-Cruiser

zoom_photo