Aktion “Geklärt, wer fährt!“ gegen Alkohol am Steuer

Aktion ''Geklärt, wer fährt!'' gegen Alkohol am Steuer Bilder

Copyright: auto.de

Gegen Alkohol am Steuer geht Anheuser-Busch (InBev) weiter mit seiner ungewöhnlichen Aktion vor. Im vierten Jahr nach 2008, 2010 und 2011 setzt der US-Brauereikonzern mit seiner Aufklärungskampagne auch in diesem Jahr auf jugendliche Botschafter, die über die Gefahren durch Alkohol am Steuer aufklären sollen.

Dafür hat Anheuser-Busch 100 Fahranfänger aus ganz Deutschland gewinnen können, die nach einer Schulung selbständig Workshops zur Alkohol-Aufklärung betreiben sollen.

Die Initiative will die besonders gefährdete Zielgruppe der 18- bis 25-Jährigen zur Einhaltung von 0,0-Promille am Steuer motivieren. Eine zentrale Aufgabe dieser sogenannten Botschafter ist dabei, die Rolle des auf Alkohol verzichtenden Fahrers beim Besuch von Veranstaltungen aufzuwerten. Die gesamte Initiative zeichnet sich dadurch aus, dass sie ohne den erhobenen Zeigefinger auskommt und den Verzicht auf Alkohol am Steuer durch Gleichaltrige quasi auf Augenhöhe propagiert. Für das Programm „Verantwortungsvoller Alkoholgenuss“ setzt sich der weltweit agierende Brauereikonzern (Marken in Deutschland sind Beck`s, Franziskaner, Hasseröder) zum Beispiel im Fußballstadion von Werder Bremen ein. Der Schriftzug „Geklärt, wer fährt!“ auf den Getränkebechern soll die Fußball-Fans daran erinnern, wie wichtig nüchternes Fahren ist.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo