Amerikanisches Motorsportbusiness: Die USA stürmen Monaco
Amerikanisches Motorsportbusiness: Die USA stürmen Monaco Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Im Dezember ist es wieder soweit: Formel-1-Teams, Motorsportsponsoren, Rennfahrer, Streckenbetreiber und Serienorganisatoren treffen sich in Monaco zum alljährlichen Motorsport Business Forum.

Diesmal bekommen sie jedoch prominenten Besuch aus der Neuen Welt: NASCAR und Indycar entern Monaco. Mit Tony George hält der Chef des legendären Indianapolis Motor Speedway sowie der Indy Racing League die Eröffnungsrede des zweiten Konferenztages.

"Das Motorsport Business Forum ist die erste internationale Anlaufstelle, um zu lernen und zu diskutieren", sagt George. "2009 wird ein wichtiges Jahr für den Indianapolis Motor Speedway. Wir feiern unser 100-jähriges Bestehen und die IndyCar Serie ist wiedervereinigt. Ich freue mich auf beides, zusammen mit der Zukunft der MotoGP und Formel 1 in den Vereinigten Staaten."

Neben George werden auch Vertreter der NASCAR-Serie und des amerikanischen Automobilverbandes in Monaco erwartet. Zu den Rednern zählen Vodafone Marketingdirektor David Wheldon, MotoGP-Geschäftsführer Pau Serracanta und Force India-Teambesitzer Vijay Mallya.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo