Grüner Exot

Aspark Owl: Die Eule soll im nächsten Jahr abheben
Aspark Owl. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Aspark

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Aspark

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Aspark

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Aspark

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Aspark

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Aspark

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Aspark

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Aspark

Aspark Owl. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Aspark

Die Zahlen klingen fantastisch: In unter zwei Sekunden von null auf 100 km/h, 2012 PS (1480 kW) und ein Top Speed von 400 km/h. Und das alles noch rein elektrisch und bei einer Reichweite von bis zu 450 Kilometern. Owl (engl. = Eule) nennt sich das nicht einmal ein Meter hohe Hypercar von Aspark, das mit 2000 Newtonmetern Drehmoment aufwarten soll.

Streng limitiert

Damit vergehen keine elf Sekunden, bis der Carbon-Flitzer Tempo 300 erreicht. Der japanische Hersteller Aspark will die geplanten 50 Fahrzeuge in Turin bei Manifattura Automobili Torino bauen lassen.

Die ersten Exemplare sollen bereits im zweiten Quartal ausgeliefert werden. Bei einem Basispreis von 2,9 Millionen Euro müssen Interessenten eine Reservierungsgebühr von 50 000 Euro hinterlegen.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Aspark

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen ID 4

Volkswagen ID 4: Ein E-Auto für die Welt

Audi RS 4 Avant

Audi RS 4 Avant: Reisen im tangoroten Bereich

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

zoom_photo