Rückfruf

Auch Sportwagen von Ford vom Airbag-Rückruf betroffen

auto.de Bilder

Copyright: Ford

Die Pkw-Rückrufe wegen defekter Fahrer-Airbags des japanischen Herstellers Takata ziehen immer weitere Kreise. So weitet Ford die Aktion nun auf seine Sportwagen-Modelle Mustang (Modelljahre 2005 bis 2008) und GT (Modelljahre 2005 und 2006) aus. Damit steigt die Zahl der betroffenen Ford-Fahrzeuge um rund eine halbe Million Autos auf insgesamt 538 977 Autos an. Der weitaus größte Teil entfällt auf Fahrzeuge in den USA, Kanada und Mexiko. Außerhalb Nordamerikas sind von dem neuen Rückruf 4 484 Pkw betroffen. Die Airbags in diesen Fahrzeugen können wegen mangelhafter Verarbeitung platzen und die Fahrzeuginsassen durch herumfliegende Metallteile verletzen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Cupra Urban Rebel Racing Concept

Fahrt im Curpa Urban Rebel Racing Concept: Vorbote

Peugeot 408

Fahrbericht Peugeot 408: Schräge Kreuzung

Extraportion Performance für Audi RS 6 Avant und RS 7 Sportback

Extraportion Performance für Audi RS 6 Avant und RS 7 Sportback

zoom_photo