Scharf und gefaltet

Audi A3 Limousine: Kompakt, aber premium
Audi A3 Limousine. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

Die Marke ist ein Versprechen: Seit Audi von Ferdinand Piëch in den 1980er Jahren neu interpretiert wurde, sind die Ingolstädter mit BMW und Mercedes-Benz ebenbürtig. Dies gilt auch für die kompakten Modelle – etwa die Audi A3 Limousine, die jetzt in der zweiten Modellgeneration vorgestellt wird. Vor einigen Wochen konnten wir einen Tag am Steuer des überzeugenden A3 Sportback verbringen, jetzt folgt die Stufenheck-Variante, angetrieben von einem 1,5-Liter-Mild-Hybrid-TFSI-Motor, der bei unserem Testwagen mit einer Doppelkupplungs-Automatik kombiniert war.

Erfolgreiche Weiterentwicklung des Vorgängers

Mit scharf gezeichneten Falten, vom Quattro inspirierten Kotflügelverbreiterungen und Scheinwerfern mit vertikalen Elementen wirkt sie jünger und aggressiver als zuvor. Die Proportionen bleiben die gleichen – vom rundlichen Dach, erstmals 1991 bei Peter Schreyers A1X-Studie gesehen, bis hin zu den horizontalen Rückleuchten. Die A3 Limousine bleibt erkennbar, wobei die Differenzierung zum Sportback übrigens zurückgenommen wurde: Der Vorgänger verfügte noch über ein eigenständiges Kotflügeldesign und eine andere Frontschürze.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

Der Innenraum ist futuristisch gestaltet

Er wartet mit digitalen Instrumenten, in zwei Größen erhältlich, sowie einem berührungsempfindlichen Zentralbildschirm auf. Das Cockpit ist kantig gezeichnet, jedoch mit weichen Materialien ausgeführt. Die Ziernähte wirken nicht etwa altmodisch, sondern technoid. Der zentrale Bildschirm ähnelt dem der Audi-Spitzenmodelle, bietet jedoch akustische anstatt taktiler Rückmeldung.

Gegen Aufpreis gibt es ein Head-up-Display der Premium-Stufe: Es liefert die Informationen mit der entsprechenden optischen Tiefe, während sich bei einfacheren Systemen eine Glasscheibe aus der Armaturentafel erhebt. Gut gefallen hat uns außerdem der rahmenlose Innenspiegel.

Das Niveau der Assistenz- und Telematiksysteme ist hervorragend, das Navigationssystem ist einfach zu bedienen und erteilt präzise Befehle. Höchst beeindruckend sind die optionalen Matrix-LED-Scheinwerfer, die einen eisigen Lichtteppich vor das Auto legen.

Der Audi A3 Limousine ist uneingeschränkt langstreckentauglich

Die vordere Sitzposition und die relativ geräumigen Rücksitze sind frei von Tadel, und die Limousine bietet über den Sportback hinaus einen großen und leicht zugänglichen Kofferraum mit niedriger Ladekante. Die Rücksitze lassen sich umgelegen.

Der von uns gefahrene 1,5-Liter-TFSI mit 150 PS ist der zweitkleinste Motor. Darunter befindet sich ein noch ein sehr effizienter 1,0-Liter-Dreizylinder mit 110 PS. Ausgestattet mit einem 48-Volt-Mild-Hybrid-System bietet der 150-PS-A3 echtes Hybrid-Fahrerlebnis: Wenn der Fuß vom Gas genommen wird rollt das Auto im Freilauf weiter; der Motor wird lange, bevor das Auto zum Stillstand kommt, abgestellt, und der Neustart vollzieht sich extrem leise und vibrationsarm.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

Gemischte Gefühle beim Motor

Was dieser Motor an Effizienz und seidenweicher Akustik bietet, verliert er, wenn es um den Fahrspaß geht. Über die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,4 Sekunden kann man sich zwar nicht beschweren, genausowenig wie über die Höchstgeschwindigkeit von 232 km/h, die nach langem Anlauf erreicht wird. Aber der Vierzylinder reizt trotzdem nicht dazu, seine Grenzen auszuloten. Andererseits ist der offizielle Verbrauch von 4,7 Litern pro 100 Kilometer eine hervorragende Leistung. Die mit einem futuristischen Hebel zu betätigende Sieben-Gang-Doppelkupplungsautomatik schaltet dabei schnell und unauffällig durch.

Mehr Fahrspaß bietet nicht nur der drehmomentstarke 2,0-Liter-TDI mit ebenfalls 150 PS, sondern künftig auch der 204 PS starke 2,0-Liter-TFSI. Die kommenden Plug-in-Hybride sind hingegen vor allem dann interessant, wenn sich steuerliche Vergünstigungen abgreifen lassen.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

Das Fahrwerk der A3 Limousine lässt kaum Wünsche offen:

Mit McPherson-Vorderachse und Vierlenker-Hinterachse pariert es Straßenunebenheiten problemlos. Die Lenkung ist direkt und gut gewichtet, insgesamt dürfte der neue A3 allerdings ein bisschen straffer abgestimmt sein. Es gibt Front- und Allradantrieb, wobei auch die frontgetriebenen Versionen wegen der radselektiven Momentensteuerung per Bremseingriff ungewöhnlich agil einlenken.

Für sportliche Fahrer wird es übrigens wieder einen S3 und einen RS3 geben; alle anderen sind mit einer der regulären Motorisierungen gut bedient. Zu den Hauptkonkurrenten zählen BMW 2er Gran Coupé und Mercedes-Benz A-Klasse Limousine sowie der CLA. In diesem Umfeld macht die neue Audi A3 Limousine eine ausgesprochen gute Figur.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Audi

Daten Audi A3 35 TFSI Limousine

Länge x Breite x Höhe (m) 4,50 x 1,82 x 1,43
Radstand (m) 2,64
Motor
Leistung 110 kW / 150 PS bei 5000-6000 U/min
Max. Drehmoment 250 Nm bei 1500-3500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 232 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h
NEFZ-Durchschnittsverbrauch 4,7 Liter
CO2-Emissionen 108 g/km (Euro 6d)
Leergewicht / Zuladung min. 1285 kg / max. 550 kg
Kofferraumvolumen 425 Liter
Max. Anhängelast 1700 kg
Wendekreis
Bereifung 205/55 R 16
Luftwiderstandsbeiwert 0,27
Basispreis 29 049 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

Opel Mokka

Opel Mokka: Kürzer, leichter, elektrischer

BMW X3

BMW X3 erhält Facelift: Aufgefrischt fürs neue Modelljahr

zoom_photo