Audi

Audi A5 Coupe 3.0 TDI: Hochwertiges Coupé für die Familie
Audi A5 Coupe 3.0 TDI: Hochwertiges Coupé für die Familie Bilder

Copyright:

Audi A5 Coupe 3.0 TDI: Hochwertiges Coupé für die Familie Bilder

Copyright:

Ein Coupé kauft man sich, weil man das Geld dazu hat, weil man die Form liebt und weil man sich von der Masse abheben will. Mit dem von uns gefahrenen Audi A5 Coupé 3.0 TDI quattro mit der 7-Gang S-Tronic erfüllt Audi quasi alle Anforderungen an ein Premium-Fahrzeug. Und das A5 Coupé basiert auf der A4-Plattform, gehört also zur Mittelklasse und ist somit noch irgendwie bezahlbar, selbst wenn der Basispreis von 49 850 Euro nicht gerade zu den Schnäppchen am Automarkt zu zählen ist.

Das Audi A5 Coupé zählt mit seiner gestreckten Seitenlinie, dem flachen und sanft abfallenden Dach optisch zu den Schönlingen in seiner Klasse und entspricht dem allgemeinen Schönheitsideal. Nach dem [foto id=“396864″ size=“small“ position=“left“]Facelift zur IAA 2011 erkennt man den überarbeiteten Ingolstädter des aktuellen Modelljahres an seinen geänderten Stoßfängern, Scheinwerfern und den Rücklichtern im Stil des Audi A6.

Auffälligstes Merkmal im Innenraum des Coupé ist das neu gestylte Lenkrad, das aber im A6 und A8 schon seit geraumer Zeit im Einsatz ist. Im Zusammenspiel mit dem neuen Lenkrad haben die Audi-Techniker dem A5 Coupé jetzt auch eine elektrohydraulische Servolenkung spendiert. Sie soll helfen, den Spritkonsum zu senken und kann zudem jetzt auch mit Spurhalteassistent mit automatischem Lenkeingriff oder Einparkassistent gepaart werden. Sitzheizung und Sitzlüftung werden jetzt direkt über Tastendruck gesteuert und verstecken sich nicht mehr im Untermenue der Zentralsteuerung des MMI-System, das nahezu alle Funktionen wie die Grundeinstellung des Fahrzeugs, Radio, Navi, Heizung und mehr beinhaltet. Dies hört sich im ersten Augenblick hochkompliziert an, ist aber überaus einfach zu verstehen und damit auch zu handhaben.

Die vorderen Sitze sind ausgesprochen gut geformt, bieten besten Seitenhalt und für jedermann ausreichende Verstellmöglichkeiten. Warum man bei solch einem Grundpreis aber nur eine manuelle Sitzverstellung geboten bekommt, bleibt unverständlich. Der Weg auf die eng geschnittenen Rücksitze ist bei einem zweitürigen Coupé nicht gerade der komfortabelste Gang. Hat man seinen Platz erst einmal erreicht, muss man zudem feststellen, dass das Platzangebot nicht sonderlich üppig ausfällt. Obwohl es äußerlich mit einer Fahrzeuglänge von 4,6 Metern recht erwachsen wirkt, geht es im Separee des Coupés kuschelig zu. Die Beinfreiheit für die Fondpassagiere ist dabei ausgesprochen eng bemessen und nicht für lange Reisen geeignet.

Wenn man den Sechszylinder-Turbodiesel mit seinen 180 kW/245 PS per Knopfdruck auf der Mittelkonsole startet, hört man zunächst nur ein dunkles Murmeln. Und kein noch so geringes Diesel-[foto id=“396865″ size=“small“ position=“right“]Rattern ist zu verspüren. Das Triebwerk mit seinen drei Litern Hubraum läuft kultiviert und leise.

Schon im unteren Drehzahlbereich schiebt der Diesel den allradgetriebenen Audi kräftig an. Immerhin kann der Selbstzünder auf 500 Newtonmeter Drehmoment zurückgreifen – diese liegen schon ab niedrigen 1 400 Umdrehungen an und bleiben bis 3 250 Touren bestehen. Wer will, kann in nur 5,8 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und auf eine elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h zurückgreifen. Selbst in hohen Geschwindigkeitsbereichen präsentiert sich der A5 von seiner komfortablen Seite. Weder Wind- noch andere Fahrgeräusche stören die Insassen. Das Sieben-Gang S-Tronic-Doppelkupplungsgetriebe schaltet schnell und ohne jegliches Ruckeln. Ohne einen Blick auf die Schaltanzeige würde der Fahrer nicht wissen, in welcher Fahrstufe er sich gerade befindet.

Aus einer Vielzahl von Kombinationen kann der Fahrzeugführer über den Bordcomputer seinen ganz persönlichen Fahrmodus einstellen. Neben den Grundeinstellungen Comfort, Dynamic und Efficiency kann man auch individuell das Ansprechverhalten der Lenkung, der Dämpfer und der Kraftverteilung auswählen. Aber egal, was man auch für sich persönlich einstellt: Das Audi A5 Coupé hat keine Anlagen zu einem Kurvenstar, aber auch nicht zu einer Sänfte. Mit ihm kann man am besten lange Strecken zurücklegen und selbst nach einer ganzen Tagestour entspannt aussteigen. Bodenwellen und Unebenheiten meistert das [foto id=“396866″ size=“small“ position=“left“]Fahrwerk souverän und kaum spürbar für die Insassen. Die neue Lenkung arbeitet sehr direkt und feinfühlig und vermittelt dem Fahrer auch genügend Rückmeldung auf kurvigen Strecken. Je nach Fahrertyp kann man lediglich ihre extreme Leichtgängigkeit bemängeln.

Wer sich für das schick gestylte Audi A5 Coupé entscheidet, bekommt das Gefühl vermittelt, in der Oberklasse der Automobilwelt unterwegs zu sein. Die meist verkaufte Version des Ingolstädter Zweitürers ist die von uns gefahrene V-Sechszylinder-Drei-Liter-Turbodiesel-Version. Sie begeistert dank ihres leistungsstarken Triebwerks und eines Dieselkonsums von 7,4 Liter auf 100 Kilometer. Dieser Wert wird auch bei überaus zügiger Fahrweise kaum überschritten. Der hohe Einstiegspreis lässt aber auch diese Version des A5 Coupé eher zu einem Spielzeug für gut betuchte Kunden werden, zumal die Aufpreispolitik bei Audi unverständlich ist. Je nach persönlichen Wünschen kann man schnell noch einmal die Hälfte des Basispreises für Extras wie Lederausstattung, 19-Zoll-Felgen, das Navigations-Plus-System, ein Lautsprechersystem von Bang und Olufsen und mehr ausgeben.

Bewertung

Pluspunkte
+ Durchzugsstarker und leiser Turbodiesel
+ komfortables Langstreckenfahrzeug
+ geringer Verbrauch
Minuspunkte
– Hoher Einstiegspreis
– nicht verständliche Aufpreispolitik
– wenig Platz im Fond

Datenblatt Audi A5 Coupé 3.0 TDI quattro

Zweitüriges, viersitziges Coupé
Länge/Breite/Höhe: 4,62 Meter/1,85 Meter/1,37 Meter
Radstand: 2,75 Meter
Kofferraumvolumen: 455 bis 829 Liter
Leergewicht: 1 640 kg
max. Zuladung: 500 kg
max. Anhängelast
(gebremst bei 12 Prozent):
1,9 Tonnen                                                                  
Tankinhalt: 61 Liter
Motor:

3,0 Liter-V6-Turbodiesel mit 180 kW/245 PS und
Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
max. Drehmoment:            500 Nm bei 1 400 – 3 250 U/min
0-100 km/h: 5,8 Sek.
Höchstgeschwindigkeit:         250 km/h
Verbrauch: 7,4 l/100 km
CO2-Emission: 176 g/km
Preis:    
ab 49 850 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i30 N Fastback.

Erlkönig: Hyundai i30N Fastback erhält ein Facelift

Audi e-Tron Sportback.

Audi e-Tron Sportback Erlkönig nahezu unverhüllt

Toyota e-Palette.

Toyota befördert Athleten im autonomen Taxi

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Januar 25, 2012 um 8:53 am Uhr

Tolles Fahrzeug. Ja die Preispolitik bei Audi und anderen Premiunherstellern ist schon ein Thema für sich. Meinen letzten Neuwagen
habe ich dieses Jahr über das Internet gekauft. Hat alles geklappt, Superpreis und Re Import. Alternativ kann man auch gut mit einem
Dienstwagen glücklich werden.

Gast auto.de

Januar 23, 2012 um 3:19 pm Uhr

Fahre selber einen A5 3,0TDI quattro seit November 2007. Der war damals schon ziemlich teuer. Grundpreis ohne Extras 45.100 €, mit ein wenig Ausstattung war ich bie über 55.500 €. Leider steigen in Deutschland die Preise für PKW`s fast aller Marken, stetig an. Über Internetbestellung kann man etliche Prozente sparen und das Fahrzeug eventuell sogar im Werk abholen (kein Re- Import).

Gast auto.de

Januar 23, 2012 um 8:16 am Uhr

Die DEUTSCHEN AUTOHERSTELLER bauen wunderschöne Autos im PREMIUMSGMENT.
Mittelklasse-Fahrzeuge werden da schon zu Traumautos die OTTO-NORMALVERBRAUCHER sich
nicht mehr leisten können.
Die DEUTSCHEN fahren die ASIATEN-KISTEN und die ASIATEN die DEUTSCHEN PREMIUM AUTOS.
So funktioniert unsere Volkswirtschaft und der Warenaustausch!

Gast auto.de

Januar 23, 2012 um 7:38 am Uhr

Stimmt! Gutes Auto hin oder her, da nähern wir uns chinesichen Verhältnissen; d. h., im Lande werden wohl nette Dinge produziert, aber auch der untere Mittelstand kann sich die nicht mehr leisten. Wertverlust, Steuern, Versicherung, Sprit, Wartung und Pipapo summieren sich auf rund 1000 Euro im Monat. Das ist dem Durhschnittsmenschen unerschwinglich. Es sei denn er will nur fürs Auto leben. Dann kann er das Auto haben aber damit nicht mehr in den Urlaub fahren. Außerdem sind Autos hierzulande generell extrem teuer, vergleicht man sie z. B. mit den USA-Preisen. Aber noch laufen ja die Absätze. Für Otto Normalverbraucher gibt’s ja zum Glück noch die Schltzaugen aus der Gegend um Seoul: preiswert, solide, zuverlässig und mit mindestens doppelt so langer Garantie.

Gast auto.de

Januar 23, 2012 um 5:23 am Uhr

Aber die Kunden melden diese überteuerten Fahrzeuge doch meistens als Geschäftsfahrzeuge an und der Steuerzahler finanziert diese somit indirekt……

Gast auto.de

Januar 23, 2012 um 4:10 am Uhr

50.000€ für ein Mittelklasseauto? Das sind 4 Durchschnittsjahresnettogehälter nach Abzug von Essen und Miete.
Mir scheint: Irgendwie leidet die deutsche Automobilindustrie an Realitätsverlust …

Comments are closed.

zoom_photo