Audi

Audi hilft ungarischen Katastrophen-Opfern
Audi hilft ungarischen Katastrophen-Opfern Bilder

Copyright: auto.de

Audi unterstützt die Hilfsmaßnahmen für die Opfer der Umweltkatastrophe in Ungarn mit einer Spende von 500 000 Euro. Die Audi Hungaria Motor Kft. ist mit 5785 Mitarbeitern am Standort Győr der größte Arbeitgeber der Region.

Als Soforthilfe stellt das Unternehmen 100 000 Euro dem staatlichen Fonds zur Entschädigung der Katastrophenopfer zur Verfügung, weitere 400 000 Euro werden am Unglücksort Kolontár für den Neubau von Wohnungen eingesetzt.

Audi Hungaria selbst ist vom Katastrophenalarm nach dem Dammbruch des Staubeckens eines ungarischen Aluminiumherstellers nicht betroffen. Das Audi-Werk in Győr liegt rund 80 Kilometer von Kolontár entfernt. Ende September hatte Audi bekannt gegeben, rund 900 Millionen Euro zu investieren und den Standort Győr über die bereits bestehende Motorenproduktion hinaus zu einem Automobilwerk mit einer vollständigen Produktionskette auszubauen. Insgesamt wird Audi nach der Erweiterung des Werks für mehr als 15 000 Menschen in der Stammbelegschaft der Audi Hungaria sowie bei Dienstleistern und Zulieferern Arbeit sichern.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse: Die Spitze gehalten

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

zoom_photo