Audi R18 TDI in Le Mans mit Bestzeiten am Trainigstag

Audi R18 TDI in Le Mans mit Bestzeiten am Trainigstag Bilder

Copyright: auto.de

Audi R18 TDI. Bilder

Copyright: auto.de

Audi R18 TDI. Bilder

Copyright: auto.de

Den ersten öffentlichen Auftritt absolvierten die Audi R18 TDI in Le Mans beim Trainingstag mit Bestzeiten. Das Audi Sport Team Joest bereitete sich am Ostersonntag mit drei Fahrzeugen und allen Fahrern auf das 24-Stunden-Rennen (11./12. Juni) vor. Der innovative Sportwagen mit seiner ultra-Leichtbau-Technologie markierte beim wieder eingeführten Testtag am Ende die beiden schnellsten Zeiten.

Audi tritt 2011 zum ersten Mal seit 1999 mit einem geschlossenen Auto in Le Mans an. Für die Piloten ging es deshalb auch darum, das Sichtfeld besser[foto id=“355929″ size=“small“ position=“left“] kennenzulernen, in realistischen Verkehrssituationen zu fahren und den Fahrerwechsel an der Box zu praktizieren.

Obwohl sich Audi auf Abstimmungsarbeiten konzentrierte, markierte Tom Kristensen in der Startnummer 3 die schnellste Zeit des Tages. Der achtmalige Le-Mans-Sieger umrundete den Kurs an der Sarthe in 3.27,687 Minuten. Vorjahressieger Mike Rockenfeller benötigte in Startnummer 1 für die 13,629 Kilometer lange Strecke nur 0,128 Sekunden mehr.

Jeder der drei Audi R18 TDI trug am Heckflügel zwei Aufkleber, die den Helm von Michele Alboreto stilisieren. Sie erinnern an den früheren Audi-Werksfahrer, dessen Todestag sich am 25. April zum zehnten Mal jährt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo