Nissan Qashqai ab 20.490 Euro

Aufgefrischter Qashqai ab 20.490 Euro
auto.de Bilder

Copyright: Nissan

auto.de Bilder

Copyright: Nissan

auto.de Bilder

Copyright: Nissan

Die „Schallmauer“ von 20.000 Euro wurde durchbrochen – wenn auch nur knapp: Ab 20.490 Euro rollt der SUV-Bestseller von Nissan, der kräftig aufgefrischte Qashqai, ab August zu den Händlern.

Er ist mit vier Motorisierungen und in fünf Ausstattungslinien zu haben. Zum Einstiegspreis gibt es die Version Visia mit Multifunktionslenkrad, elektrisch einstell- und beheizbaren Außenspiegeln, elektrischen Fensterhebern, Geschwindigkeitsregelanlage und -begrenzer, elektronischer Parkbremse, höhenverstellbarem Fahrersitz, Klimaanlage und Audiosystem mit CD-Player, Digitalradio DAB+, vier Lautsprechern, Aux/USB-Anschluss und Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Die nächste Stufe ist der Acenta ab 24.490 Euro, der etwa eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Licht- und Regensensor und eine Sitzheizung vorne bietet.

In den Ausstattungslinien N-Connecta (ab 26.890 Euro) und Tekna (ab 29.190 Euro) kommen je nach Modell größere Räder, das schlüssellose Zugangs- und Startsystem, ein Navigationssystem mit Around View Monitor oder Voll-LED-Scheinwerfer mit adaptivem Lichtsystem dazu. Neues Topmodell ist der Tekna+, der ab 32.190 Euro eine Vollausstattung mit Panorama-Glasschiebedach, beheizbarer Frontscheibe, Nappaleder-Paket in Schwarz oder Violett oder Nissan Safety Shield bietet. Angetrieben wird der Qashqai wahlweise von zwei Benzinern mit 85 kW/115 PS und 120 kW/163 PS und zwei Dieselmotoren mit 81 kW/110 PS und 96 kW/130 PS.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

120 Jahre Fiat & 70 Jahre Abarth: Mobilität für die Massen und Breitensport

120 Jahre Fiat & 70 Jahre Abarth: Mobilität für die Massen und Breitensport

Erlkönig: Skoda Kodiaq Facelift

Erlkönig: Skoda Kodiaq Facelift

Rückblick: Als Subaru mit dem Leone nach Europa kam

Rückblick: Als Subaru mit dem Leone nach Europa kam

zoom_photo