Ausländische Verkehrsregeln: Kamele haben Vorfahrt
Ausländische Verkehrsregeln: Kamele haben Vorfahrt Bilder

Copyright: auto.de

Autofahren im Ausland ist mitunter ein echtes Abenteuer. Vor allem, wenn man sich außerhalb Europas bewegt. Dort müssen sich Mietwagenfahrer mit mehr als abenteuerlichen Regeln auseinandersetzen. In den Vereinigten Arabischen Emiraten zum Bespiel haben Kamele Vorfahrt. Und selbst auf der Autobahn muss man dort mit Fußgängern rechnen, die die Straße überqueren, um zum nächsten Basar zu gelangen.

In Australien hüpft schon mal ein Känguru auf die Straße, weshalb Vermieter Nachtfahrten oft verbieten. Eine Geduldsprobe erscheint die Regelung in China für ausländische Autofahrer. Sie dürfen laut Informationen des Portals billiger-mietwagen.de nur ans Steuer, wenn sie sich im Vorfeld eine Fahrerlaubnis im Reich der Mitte ausstellen lassen. Hierfür ist jedoch ein Übersetzer bei einer Führerscheinbehörde notwendig und diese Prozedur muss in allen 22 chinesischen Provinzen wiederholt werden.

Auf Mauritius hat jeder Verwaltungsbezirk seine eigenen Verkehrsschilder in unterschiedlichen Farben: Blau auf Weiß, Weiß auf Grün oder Weiß auf Braun. Noch bunter sind die verschiedenen Abbiegeregeln: Mal muss der Fahrer direkt vor dem Schild in die Straße einbiegen, mal direkt dahinter und in seltenen Fällen liegt zwischen dem Schild und der richtigen Abzweigung ein Verkehrskreisel.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

zoom_photo