Autobauer fahren Rabatte zurück
auto.de Bilder

Copyright: Pro Motor

Der April war für Autokäufer kein Schnäppchen-Monat: Die Autobauer fuhren ihre Neuwagen-Rabatte im April 2015 so stark zurück wie seit mehr als zwei Jahren nicht mehr. So sank im April die Zahl der von den Autobauern bundesweit angebotenen Sonderaktionen laut Automobil-Experte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen um 43 Maßnahmen auf 390 Aktionen. Die Rabatte auf die 30 meistverkauften Neuwagen sanken bei den Internet-Vermittlern von durchschnittlich 20,3 Prozent Preisnachlass auf 17,8 Prozent Rabatt. Leicht niedriger lag auch der Anteil der Eigenzulassungen, die zuletzt bei 29,9 Prozent aller Neuwagen-Zulassungen betrugen.Besonders Audi und VW haben ihre Händlerprämienprogramme zurückgenommen. So sind etwa der VW Golf, Polo, Tiguan, Up und Touran lediglich mit zwischen 12 Prozent und 14 Prozent Rabatt bei den großen Internet-Vermittlern im Angebot. Noch im März 2015 hatten die Internet-Vermittler die Basisvariante des VW Golf mit 20,3 Prozent Nachlass angeboten. Ähnliches gilt für Audi.Der starke Rückgang der Händlerrabatte und die deutlich gesunkene Anzahl der im April von den Herstellern beworbenen Sonderaktionen hat auch Ferdinand Dudenhöffer überrascht: „Die gute Gesamtkonjunktur ermöglicht den Autobauern, ihre teuren Verkaufsfördermaßnahmen einzuschränken. Da VW-Marktführer ist, schlägt das Verhalten der Marke immer auf den Gesamtmarkt durch“, erläutert der Auto-Experte in seinem Fazit.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

zoom_photo