Nachfrage geht zurück

Autogeschäft: Der Motor stottert
auto.de Bilder

Copyright: Daimler

Das Autogeschäft lief im ersten Halbjahr 2019 in den großen Absatzmärkten nicht so rund wie erhofft. In Europa wurden demnach 8,4 Millionen Pkw neu zugelassen, das sind immerhin 3,0 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Von den fünf größten Märkten in Europa hat nach Zahlen des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) lediglich Deutschland (+1,0 Prozent) sein Neuzulassungsvolumen erhöht. In Frankreich (-2,0 Prozent), dem Vereinigten Königreich (-3,0 Prozent), Italien (-4,0 Prozent) und Spanien (-6,0 Prozent) ging der Absatz hingegen zurück. Im Juni 2019 gab der europäische Markt um 8,0 Prozent nach.

In den USA ging das Volumen des Light-Vehicle-Marktes (Pkw und Light Trucks) im bisherigen Jahresverlauf um 2,0 Prozent auf 8,4 Millionen Neufahrzeuge zurück.

Das chinesische Autogeschäft schloss das erste Halbjahr 2019 mit 9,9 Millionen verkauften Pkw ab (-14 Prozent). Im Juni 2019 verfehlten die Verkäufe mit 1,7 Millionen. Einheiten das Vorjahresniveau gleich um 7,0 Prozent.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Crossland X Innovation 1.2 Turbo.

Opel Crossland X: Blitz mit Kraft

VW Polo Comfortline

Der VW Polo Comfortline zieht an den Anderen vorbei

Volkswagen Polo Comfortline.

VW Polo Comfortline:  Bekenntnis zum Kleinwagen

zoom_photo