Autonews vom 11. April 2014
Autonews vom 11. April 2014 Bilder

Copyright:

{PODCAST}

Themen heute:   

Der neue Scirocco ist ab sofort bestellbar    ///  Sprit sparen ist keine Zauberei  

 

 

 

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

1.

Nach Auskunft von Auto-Medienportal.Net ist die neueste Generation des Volkswagen Scirocco ist ab sofort bestellbar, gleichzeitig startet auch die Topversion Scirocco R in den Markt. Alle neuen Turbodirekteinspritzer bieten trotz eines reduzierten Verbrauchs ein Leistungsplus. Von außen ist der Scirocco unter anderem an einer neu gestalteten Front- und Heckpartie zu erkennen. Der Einstiegspreis liegt bei 23 900 Euro. Der Scirocco R, verfügt über eine Leistung von 206 kW / 280 PS. Er erledigt den Spurt auf 100 km/h mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG in nur 5,5 Sekunden. Der Scirocco R ist traditionell geprägt von eigenständigen Design- und Ausstattungselementen. Dazu gehören die Gestaltung der Front- und Heckpartie mit Elementen aus dem Motorsport sowie die neuen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen „Cadiz“ (optional 19-Zoll). Der Scirocco R ist ab 36 175 Euro erhältlich.  

 

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

2.

Die Kraftstoffpreise sind in den vergangenen Jahren spürbar gestiegen und werden nach den Prognosen der Experten wohl auch nicht mehr deutlich unter das jetzige Niveau sinken. Deshalb machen sich immer mehr Autofahrer Gedanken darüber, wie sie möglichst sparsam mit dem teuren Treibstoff umgehen können. Nichts leichter als das: Wie das GOSLAR INSTITUT, die Studiengesellschaft für verbrauchergerechtes Versichern e.V. rät, können schon die Beachtung einiger einfacher Empfehlungen und eine überlegte Fahrweise dabei helfen, den Spritverbrauch um bis zu 25 Prozent zu senken. Und das ohne Einbußen beim Fahrkomfort!

 

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

So lässt sich bereits durch einen frühzeitigen Wechsel in den nächsthöheren Gang der Verbrauch erheblich senken. Dabei sind die Befürchtungen vieler Autofahrer, durch Fahren mit niedrigen Drehzahlen möglicherweise dem Motor zu schaden, bei modernen Fahrzeugen unbegründet. Auch ein Automatik-Getriebe bringt ein „sensibler Gasfuß“ leicht dazu, die jeweils höhere und damit sparsamere Fahrstufe zu finden.  Mit einer ausgeglichenen und vorausschauenden Fahrweise lässt sich mehr Kraftstoff einsparen als manche meinen. Dazu gehört unter anderem auch, sein Auto auf eine rote Ampel ohne Gas zurollen zu lassen. Was viele moderne Autos mit der Start-Stopp-Funktion automatisch machen, lohnt sich auch per Hand: Bei Stopps, die absehbar länger als 15 Sekunden dauern, den Motor abzustellen. Auch ein „Entrümpeln“ des Kofferraums wirkt mitunter kleine Wunder. Und Dachgepäckträger oder Gepäckboxen sollten nur solange montiert bleiben, wie sie auch tatsächlich benötigt werden.

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

Vorstellung BMW 4er: Nase vorn

Seat Ateca.

Seat Ateca: noch attraktiver

Ford Ecosport

Ford EcoSport: Crossover mit Charakter

zoom_photo