Autonomes Fahren

Autonomes Fahren: VW verhandelt mit Bundeswehr

Autonomes Fahren: VW verhandelt mit Bundeswehr Bilder

Copyright: Bosch

Viel Platz und weit weg von den anderen Autos: Das denken offenbar viele Unternehmen, wenn es um Tests beim autonomen Fahren geht. Der VW-Konzern verhandelt über den Erwerb eines früheren Truppenübungsplatzes der Bundeswehr mit den zuständigen Behörden. Falls alles klappt, soll dort laut der Automobilwoche ein eigenes Testgelände entstehen. Das einstige Militär-Areal liegt in direkter Nachbarschaft der VW-Prüfstrecken im niedersächsischen Ehra-Lessien, unweit der VW-Zentrale zu Wolfsburg. „Volkswagen hat grundsätzliches Interesse an der Nutzung von Flächen“, bestätigte ein VW-Sprecher.

Zeitaufwändige Praxistests

Die Praxistests für das autonome Fahren gelten als zeitaufwendig und brauchen Platz, um öffentlichen Straßenverkehr innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschafen zu simulieren. Auf einem neuen Prüfgelände könnte VW entsprechende Tests durchführen, ohne etwa Abläufe auf der angestammten Hochgeschwindigkeitsbahn in Ehra-Lessien zu stören.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo