Autositze mit Matratzentechnik – Der Schläfer als Vorbild

Autositze mit Matratzentechnik - Der Schläfer als Vorbild Bilder

Copyright: auto.de

Matratzen mit Taschenfederkern passen sich dem Rücken Schlafender besonders gut an. Ab 2015 sollen sie auch im Auto für einen bequemen Sitz sorgen, zumindest wenn es nach Zulieferer Johnson Controls geht.

Das Unternehmen hat gemeinsam mit dem britischen Matratzenhersteller Harrison Springs ein Sitzpolster für Autos entwickelt, das im Inneren über zahlreiche Taschenfederkerne verfügt, die sich den Insassen individuell anpassen. So soll eine besonders rückenschonende und stabile Sitzposition möglich sein. Darüber hinaus verspricht der Hersteller als Folge der guten Anpassung an den Fahrerkörper eine höhere Lebensdauer der Sitze.

Durch den Aufbau kann zudem die Dicke von Sitzfläche und Seitenpolstern um bis zu 35 Prozent gesenkt werden, wodurch sich das Raumangebot für die Passagiere erhöht. Gleichzeitig sinkt das Gewicht der Polster um bis zu 20 Prozent, was nicht zuletzt Einfluss auf den Spritverbrauch hat.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo