AvD steigt für seine Fahrzeugflotte in den Emissionshandel ein
AvD steigt für seine Fahrzeugflotte in den Emissionshandel ein Bilder

Copyright: auto.de

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) hat als erster und bisher einziger Automobilclub in Deutschland seine Flotte CO2-neutral gestellt. Gemeinsam mit seinem Partner Allianz Versicherungs-AG unterstützt der AvD ein Windenergieprojekt in der Türkei und leistet damit einen Beitrag zum Klimaschutz, der als Ausgleich für die CO2-Emissionen der Fahrzeugflotte in Deutschland angerechnet wird.

Windpark

Für seinen Pannenhilfsdienst nutzt Deutschlands traditionsreichster Automobilclub nur Fahrzeuge mit geringem Schadstoffausstoß. Dennoch entsteht bei den Einsätzen während eines Jahres eine Emissionsmenge von 1235 Tonnen CO2. Diese wird 2010 durch die Unterstützung des Windparks in der türkischen Marmara-Region mit einer Gesamtkapazität von 60 Megawatt ausgeglichen.

„Golden Standard“

Der dort regenerativ erzeugte Strom wird einen Teil des Netzstroms ersetzen, der momentan noch in konventionellen Kraftwerken produziert wird. So können Treibhausgasemissionen eingespart werden. Der Windpark in der Marmara-Region ist ein Klimaschutzprojekt, das dem weltweit strengsten und von der Naturschutzorganisation WWF mitentwickelten „Golden Standard“ entspricht. Involviert ist die First Climate Group, ein Kooperationspartner der Allianz und eines der europaweit führenden Emissionshandels-Unternehmen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

zoom_photo