Fantreffen

Beetle-Sunshinetour auf Abwegen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Die „Beetle Sunshinetour“ ist das größte Treffen der Beetle-, New-Beetle- und Käfer-Fans in Europa. Erstmals findet das Festival in diesem Jahr nicht in Lübeck, sondern in Wolfsburg und damit im Herzen der Volkswagen-Welt statt. Der Grund für den Ortswechsel: Der 1998 präsentierte New Beetle feiert seinen 20 Geburtstag. Los geht es am Sonnabend, 8. September, um 10 Uhr. Höhepunkt der Veranstaltung ist ein Konvoi aller teilnehmenden Fahrzeuge mitten durch das Volkswagen-Werk.

Geplante Werksdurchfahrt sorgt für limitierte Teilnehmerzahl

Ihren Ursprung hat die Beetle Sunshinetour im direkt an der Ostsee gelegenen Lübecker Stadtteil Travemünde. Dort, in Schleswig-Holstein, lebt Gaby Kraft, die Erfinderin und Organisatorin der Sunshinetour. Vor 14 Jahren initiierte sie die erste Tour mit 60 teilnehmenden Fahrzeugen. Im vergangenen Jahr waren es mehr als 700 angemeldete Beetle, New Beetle und Käfer und rund 4000 Teilnehmer. Die Zahl der Autos ist aus organisatorischen gründen dieses Mal auf 200 Stück limitiert, da der Konvoi sonst die Grenzen der geplanten Werksdurchfahrt gesprengt hätte. In weniger als drei Stunden nach dem Online-Aufruf waren dann auch die zur Verfügung stehenden Startplätze für die diesjährige Teilnahme vergeben.

Dennoch sind natürlich alle Fans der Modelle und der Marke Volkswagen als Besucher auf dem Festivalgelände direkt neben der Kommunikationsplattform Autostadt Wolfsburg willkommen. Parkplätze rund um das Veranstaltungsgelände sind ausgeschildert.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo