Autobauer meets Fußball

Bei Kia rollt der Ball

auto.de Bilder

Copyright: Kia

Autobauer Kia gibt auch auf dem Fußballplatz Vollgas. Die Koreaner sind ab der Saison 2018/19 neuer Partner der UEFA Europa League. Die zunächst für drei Jahre vereinbarte Kooperation läuft bis zum Finale 2021. Kia wird der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für die Finalspiele 2019, 2020 und 2021 jeweils eine Flotte von rund 90 Fahrzeugen zur Verfügung stellen, mit der Schiedsrichter, Offizielle, Delegierte und VIP’s transportiert werden.

Kia setzt auf Fußballfans

Darüber hinaus werden der Automobilhersteller und die UEFA erstmals eine "Trophy Tour" veranstalten. Dort können Fans den begehrten Pokal aus nächster Nähe betrachten und berühmte Fußballspieler treffen. Kia wird zudem jungen Fußball-Fans aus ganz Europa die Chance bieten, ein offizielles Ballkind eines Europa-League-Spiels zu werden und unmittelbar vor dem Anstoß den Spielball aufs Feld zu bringen."

Die UEFA Europa League ist einer der am stärksten besetzten und spannendsten Wettbewerbe im Profifußball. Als Marke, die die Werte und die Leidenschaft des Fußballs teilt, gibt uns diese Partnerschaft die Möglichkeit, das riesige Publikum der weltweiten Fußballfans direkt anzusprechen", sagte Kia-Vizepräsident Thomas Oh. Guy-Lauren Epstein, Marketingdirektor von UEFA Events SA, ergänzt: "Diese Partnerschaft wird die UEFA Europa League weiter stärken. Wir werden gemeinsam daran arbeiten, die Fan-Einbindung zu fördern und freuen uns schon auf die erste Trophy Tour, die den Pokal und dessen legendäre Stars in die Heimatländer der Fans bringt."

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Kia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo