Bergrennen am Kesselberg mit Elektroautos

Bergrennen am Kesselberg mit Elektroautos Bilder

Copyright: auto.de

Irmscher 7 Selectra. Bilder

Copyright: auto.de

Irmscher 7 Selectra. Bilder

Copyright: auto.de

Auf der legendären Bergstrecke am Kesselberg zwischen Kochelsee und Walchensee mit 5000 Meter Länge, 18 Kurven und einem Höhenunterschied von 260 Metern treten in diesem Jahr erstmals Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb an. Das Highlight dieser Veranstaltung sind zwei Läufe für Elektrofahrzeuge, die sowohl schnell als auch gleichmäßig absolviert werden müssen.

Der Irmscher 7 Selectra stellt sich dabei den Konkurrenten wie Tesla Roadster, E-Mini und den Student-Electric-Race-Cars.

Der auf dem puristischen Roadster Irmscher 7 Turbo basierende 7 Selectra weist ein sportliches Setting des Antriebsstrangs auf. Die Auslegung des Antriebs [foto id=“356563″ size=“small“ position=“left“]ermöglicht ein dynamisches Fahren, das den Vergleich mit klassischen Sportwagen nicht scheuen muss. Ein, dem Mittelmotor ähnliches „weight balancing“ mit Heckantrieb trägt wesentlich zum Fahrspaß bei. Der Irmscher bringt 782 kg auf die Waage, hat eine Leistung von 175 kW / 238 PS und ein Drehmoment von 800 Newtonmetern. Die 100 km/h-Marke erreicht er in weniger als vier Sekunden. Die Herausforderung am Kesselberg nimmt Dietrich Erben, ein passionierter Bergrennfahrer und Redakteur der Zeitschrift „Auto Bild – Sportscars“ an. Ein zweites Fahrzeug wird von Günther Irmscher pilotiert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo