BGH-Urteil: Gebrauchtwagenpreis stets mit Mehrwertsteuer ausweisen
BGH-Urteil: Gebrauchtwagenpreis stets mit Mehrwertsteuer ausweisen Bilder

Copyright: auto.de

Recht: Kaufpreis von Gebrauchtwagen stets mit Mehrwertsteuer Bilder

Copyright: auto.de

Recht: Kaufpreis von Gebrauchtwagen stets mit Mehrwertsteuer Bilder

Copyright: ProMotor

Recht: Kaufpreis von Gebrauchtwagen stets mit Mehrwertsteuer Bilder

Copyright: auto.de

Recht: Kaufpreis von Gebrauchtwagen stets mit Mehrwertsteuer Bilder

Copyright: auto.de

Recht: Kaufpreis von Gebrauchtwagen stets mit Mehrwertsteuer Bilder

Copyright: auto.de

Recht: Kaufpreis von Gebrauchtwagen stets mit Mehrwertsteuer Bilder

Copyright: auto.de

Im Internet oder in Anzeigen beworbene Gebrauchtwagen dürfen von Händlern nur zu einem Kaufpreis angeboten werden, in dem die Mehrwertsteuer enthalten ist. Selbst wenn sich das Angebot ausschließlich an gewerbliche Nutzer richtet, reicht die Kennzeichnung mit dem Nettopreis nicht aus. Sie schafft Wettbewerbsvorteile. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden.

Im verhandelten Fall hat ein Händler seine Gebrauchtwagen über eine für jedermann zugängliche Internetplattform angeboten. Der ausgewiesene Kaufpreis enthielt jedoch nicht die gesetzliche Mehrwertsteuer, wodurch die Fahrzeuge des Händlers auf den ersten Blick deutlich günstiger erschienen als die von anderen gewerblichen Gebrauchtwagenverkäufern angebotenen Autos. Dagegen hat ein Konkurrent geklagt, der ordnungsgemäß die Umsatzsteuer auswies und nun schlechtere Geschäfte befürchtete.

[foto id=“331242″ size=“small“ position=“right“]Der Bundesgerichtshof bestätigte in dritter Instanz das Urteil des vorherigen Gerichts und gab damit dem Kläger Recht. Händler müssen den Kaufpreis inklusive Mehrwertsteuer angeben, wenn Privatleute die entsprechenden Angebote ebenfalls einsehen können. „Die Angebote der Mitbewerber des Beklagten werden in ein ungünstiges Licht gerückt, weil deren Presie teurer erscheinen“, sagte das Gericht. Dies benachteilige die Konkurrenz. Das Argument des Beklagten, dass er nur an gewerbliche Nutzer verkaufe, sei irrelevant (BGH, Az. I ZR 99/08).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

Porsche Panamera

Porsche Panamera Turbo S E Hybrid mit 700 PS

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

November 16, 2010 um 3:14 pm Uhr

Eine gute und richtige Entscheidung. Hätte schon viel früher geschehen sollen.

MB-Verkäufer

Gast auto.de

November 16, 2010 um 8:03 am Uhr

Dachte das wurde immer schon so gehandhabt? Schon enorm wie erfindungsreich manch Händler ist, um seine Angebote attraktiv zu machen.

Comments are closed.

zoom_photo