Billigflüge im Vergleich

Billigflüge – besser als ihr Ruf?

auto.de Bilder

Copyright: Airbus S.A.S.

Wer eine Fernreise zum Dumpingpreis unternimmt, hat nach der Heimkehr etwas zu erzählen – etwa über hohe Zusatzkosten, Aufpreise fürs Gepäck, enge Sitze oder nervige Umsteige-Wartezeiten. Aber geht es denn auch stressfrei und entspannt in den Billigurlaub?

Billigflüge – Genaues Hinschauen lohnt sich

Die Zeitschrift Reise & Preise hat es ausprobiert. Auch wenn man aktuell für 450 Euro nach Bangkok, Mumbai oder Hongkong fliegen kann, sollten Fluggäste durchaus auch auf Service, Sitzkomfort, Zusatzkosten (etwa für Gepäckstücke) und insbesondere auf die Flugdauer achten. Denn oft werden besonders zeitaufwendige Verbindungen besonders günstig angeboten, um unbeliebtere Routen besser auszulasten. Im Test wurden die Leistungen von zwölf beliebten Linienfluggesellschaften unter die Lupe genommen. Die Unterschiede sind immens:

Nonstopflug oder Umsteigeverbindung? Magere 76 Zentimeter Sitzabstand und eine Sitzbreite von 43 Zentimeter oder 86 Zentimeter Beinfreiheit und 46 Zentimeter breite Flugsessel? 20 Jahre alter Jumbojet oder nagelneuer Airbus A 350? All diese Fragen klärten die Reise & Preise-Experten. Besonders gut schnitt bei dem Test Singapore Airlines trotz des vergleichweise teuren WLAN-Zuganges ab. Ebenfalls top präsentiert sich Korean Air, deren Sitzkomfort in der Economy seinesgleichen sucht.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo