Biogas

Biogas aus Fäkalien treibt Bus an
Bristol/Großbritannien - Menschliche Fäkalien und Abfälle wandelt ein Unternehmen in England in Biogas um, das zum Betrieb eines Busses verwendet wird. Bilder

Copyright: MAN

In Südwest-England verkehrt im Großraum Bristol der erste Bus, der mit Biogas aus menschlichem Kot und Urin betrieben wird. Um die Treibstoffmenge für die knapp 300 Kilometer Reichweite zu erzeugen, soll die jährliche Fäkalienmenge von etwa fünf Erwachsenen reichen. Daneben kann das verwendete Biogas auch aus Abfällen wie beispielsweise Essensresten gewonnen werden. Die Stadt Bristol sammelt jährlich rund 75 Millionen Kubikmeter Abwasser in Kläranlagen und 35 000 Tonnen Lebensmittelabfälle aus Haushalten und Supermärkten. Das Gas produziert die Recyclingfirma Geneco, die als erstes Unternehmen Gas aus Abfällen und Abwasser in das britischen Gasnetz einspeist. Laut dem Unternehmen reichen die jährlich erzeugten 17 Millionen Kubikmeter Biomethan für die Versorgung von 8 500 Haushalte und den Betrieb des Bio-Busses. Biogas könnte nach Ansicht von Experten rund zehn Prozent des Gasverbrauchs in Großbritannien abdecken.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo