Blick in die Kristallkugel: Sieben Millionen E-Autos

Blick in die Kristallkugel: Sieben Millionen E-Autos Bilder

Copyright: VW

Kühne Vision oder doch bald Wirklichkeit: Am Elektroauto scheiden sich in Deutschland die Geister. Trotz aller Probleme malt die Energie-Branche eine rosarote Zukunft. Bis 2020 sollen angeblich sieben Millionen Elektromobile auf deutschen Straßen unterwegs sein. Bei insgesamt rund 43 Millionen Fahrzeugen zur Zeit wären das mehr als 15 Prozent. Das jedenfalls geht jetzt aus einer repräsentativen Umfrage unter 1 000 Bundesbürgern im Auftrag des Energieanbieters LichtBlick hervor. Das sind deutlich mehr als die von der Bundesregierung angestrebten eine Million E-Fahrzeuge.

Die Realität sieht allerdings anders aus. Derzeit sind etwa 100 000 Fahrzeuge mit Elektro- oder Hybridantrieb zugelassen. Die Zahl der reinen E-Autos ist mit etwas mehr als 12 000 Fahrzeugen verschwindend gering. Doch davon lässt sich die Industrie nicht entmutigen. „Wir erwarten in den kommenden Jahren einen Durchbruch für die E-Mobilität. Verkehrs- und Energiesektor werden immer stärker zusammenwachsen“, erklärt Gero Lücking, Geschäftsführer Energiewirtschaft bei LichtBlick. Derartige Aussagen sind schon länger zu hören. Ob es wirklich mit dem Durchbruch klappt, weiß aber niemand. Es sei denn, in der Energie-Branche arbeiten jetzt auch Hellseher.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo