BMW 1er Serie Erlkönig
auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

BMW ist gerade dabei die aktuelle 1er Serie abzulösen. Die neue Baureihe, die für 2019 erwartet wird, wird  auf dem frontgetriebenen MINI Countryman basieren. Die Schnappschüsse zeigen wie der Neue Kontrahent von Audi A3 und Mercedes A-Klasse aussehen könnte.

Beim 1er legt man Wert auf Kontinuität

Auf jeden Fall kann festgehalten werden, dass die neue 1er Serie mit der aktuellen Baureihe nicht radikal brechen wird. Dennoch erinnert überarbeitete Frontschürze stark an den neuen BMW 5er, während das Heck den Eindruck erweckt, weniger aufgebläht auszusehen und erkennbar verschlankt wurde. Man ist bemüht die neue 1er Serie sportlicher aussehen zu lassen mit Hilfe von eckigen Frontscheinwerfern sowie Tagesscheinwerfern in hexagonaler Anordnung.

Auch Im Innenraum wird man sich am neuen 5er orientieren und hier deutlich für Modernität sorgen. Ein großer Infotainment-Bildschirm, neben ein paar unauffälligen Knöpfen, soll die Mittelkonsole dominieren. Auch der vermehrte Einsatz von Aluminium und Edelhölzern wird im Interieur zum Einsatz kommen, um das Fahrzeug hochwertiger erscheinen zu lassen.

auto.de

Copyright: Automedia

Mehr Platz, mehr Nutzbarkeit

Die neue Plattform aus dem MINI Countryman soll eine optimalere Motorenplatzierung ermöglichen, und somit die generelle Nutzbarkeit der 1er Serie verbessern. Auch im Innenraum will man mehr Platz bieten für Bein, Kopf und Schulter. Der Kofferraum vergrößert sich durch das Weglassen eines Differenzials im Heckbereich.

In Sachen Motor wird die neue 1er Serie sich beim aktuellen MINI und der X1 Serie bedienen. Als Basismotor sorgt ein 1,5-Liter Drei-Zylinder-Diesel oder ein Drei-Zylinder-Benziner mit Turbolader für den Antrieb. Wer bereit ist mehr auszugeben, kann einen 2.0-Liter Vier-Zylinder Benziner als 12oi erhalten. Ein 120d mit einem Dieselmotor steht ebenfalls bereit.

auto.de

Copyright: Automedia

Bye Bye Heckantrieb

Im Gegensatz zu früheren Modellen der 1er Serie, wird für die neuen Modelle kein Heckantrieb mehr angeboten. Das mag für BMW Puristen ein Affront sein aber die Münchener Autobauer sehen daringehend Vorteile, wenn man in der kleinen Baureihe zukünftig ein Hybrid-Aggregat unterbringen will. Dieser soll, mit Unterstützung eines 1,5-Liter-Benzinerrs, Die Emissionswerte auf 50g/km drücken können.

Leider wird man sich auch in der neuen 1er Serie von dem geliebten, weil sanft gleitenden 6-Zylinder in Reihenform verabschieden müssen, der besonders in der M140i-Version für Fahrspaß sorgte. Dieser wird ersetzt durch einen Vier-Zylinder-Turbo mit Unterstützung des xDrive Allradantrieb.

Man spekuliert, dass die neue 1er Serie zum Jahreswechsel 2018/19 zum Händler kommt. Mit drastischen Preiserhöhungen wird nicht zu rechnen sein. Eine neue 2er Serie, also Coupé und Cabrio, ebenfalls mit Frontantrieb, wird für 2019 erwartet.

 
auto.de

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Kia Niro Plug-in-Hybrid.

Vorstellung Kias Elektroautoflotte: Weiter stromaufwärts

Mitsubishi ASX.

Mitsubishi ASX: Umfassende Verjüngungskur

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

zoom_photo