BMW

BMW baut M-Reihe aus

BMW will seine hauseigene Sportsparte M ausbauen. Künftig solle es mindestens ein neues Fahrzeug pro Jahr unter dem M-Label geben, sagte Ulrich Bruhnke, Geschäftsführer der BMW-Tochter, am Rande der Präsentation des Z4 M Cabriolets in Spanien. Bestimmte Modellreihen spare das Unternehmen dabei bewusst aus. So werde es keinen M7 oder keinen X5 als M-Version geben, hieß es.
Vom Z4 bietet BMW eine offene und eine geschlossene M-Variante (Coupé) an, die in Leistung und Preis einem Porsche kaum nachstehen. Beide M-Versionen haben einen 3,2-Liter-Reihensechszylinder, der 252 kW/343 PS leistet, in fünf Sekunden Tempo 100 erreicht und elektronisch abgeregelte 250 km/h schnell ist. Die günstigste Version – das Z4 M Coupé – kostet 55 900 Euro.Ein neuer M3 soll ebenfalls folgen, der von einem Achtzylinder angetrieben wird, den die Münchener vom V10 aus dem M5 und M6 ableiten wollen. Möglicherweise kommen auch ein M5 Touring und ein M6 Cabrio. (ar/sb)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai Santa Fe 004

Erste Fotos vom neuen Hyundai Santa Fe

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

Skoda Enyaq RS iV

Skoda Enyaq RS iV: Mit dem Allrad-Elektriker auf Eis und Schnee

zoom_photo