BMW forciert Werksversand auf der Schiene
BMW forciert Werksversand auf der Schiene Bilder

Copyright: auto.de

Von der Straße auf die Schiene: Der Autohersteller BMW will bis 2016 weltweit mindestens 70 Prozent seiner Kraftfahrzeuge per Bahn transportieren. Das sagte Jürgen Maidl, Leiter Netzwerksteuerung und Logistik bei BMW, der „Automobilwoche.“ 2009 lag der Schienenanteil beim Werksversand der Fahrzeuge noch bei 47 Prozent.

„Im vergangenen Jahr haben weltweit über 60 Prozent aller produzierten Autos das Werk per Bahn verlassen“, sagte Maidl. 40 Prozent wurden noch per Lkw zu den Exporthäfen oder Verteilzentren transportiert. BMW nutzt bereits für die Strecke Frankfurt am Main zu den bayerischen Standorten Regensburg und Landshut mit Öko-Strom betriebene Züge. „Damit sparen wir jährlich mehr als 2000 Tonnen CO2 ein“, erklärte Maidl. Über weitere Routen würde derzeit verhandelt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Lotus Evija.

Lotus Evija: Endlich ein E-Mobil für Milliardäre mit grünem Herz

Der Audi S4 Avant liefert muntere 347 PS an alle vier Räder.

Audi A4: So gut wie neu

zoom_photo