Durchgesetzt

BMW-GS-Trophy: Das Trio für die Mongolei steht fest

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BMW

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BMW

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BMW

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BMW

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BMW

Der 44-jährige Berliner Martin Kern, Valentin Müller (33) aus Karlsfeld und der 32 Jahre alte Michael Hänsel aus dem thüringischen Benshausen werden das deutsche Team bei der BMW-GS-Trophy im kommenden Jahr in der Mongolei bilden. Die drei Motorradfans setzten sich bei der nationalen Qualifikation im Offroadpark „Ultraterrain“ gegen acht andere Finalteilnehmer durch.

Kern, Müller und Hänsel bilden BMW-GS-Trophy-Team 2018

Im baden-württembergischen Geisingen erwartete die Bewerber auf 900 Metern Höhe ein weitläufiger Steinbruch. Er bot mit grobem Schotter, großen Steine, langen Sandpassagen, Steilhängen, Wasserdurchfahrten und engen Singletrails im Wald beste Bedingungen. Statt wie üblich der R 1200 GS wurde dabei die F 800 GS Adventure benutzt.

Bis zur Entscheidung war in diesem Jahr besondere Geduld gefragt. Bei der ursprünglichen Endausscheidung im Juni hatte es technische Probleme bei der Auswertung gegeben. Daraufhin waren die Ergebnisse annulliert und die Qualifikation aus Gründen der Fairness neu ausgetragen.

„Jetzt muss das Team noch zusammenwachsen“, richtete der sportliche Leiter Tomm Wolf nach der rundum gelungenen Veranstaltung den Blick nach vorn. Die Zeit der Vorbereitung auf die „Olympiade der GS-Fahrer“ in der Mongolei sei wegen der Wiederholung der Qualifikation für das deutsche Team relativ kurz, die Mannschaften mancher Länder hätten da einen deutlichen Vorsprung.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BMW

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

zoom_photo