BMW i8 und i3 bei allen Händlern

BMW: i-Modelle bald bei allen Händlern
auto.de Bilder

Copyright: BMW

BMW integriert seine Elektrosparte „i“ ab September 2018 in das reguläre Vertriebsprogramm. Dann können alle BMW-Partner die (teil-)elektrischen Fahrzeuge der Submarke anbieten.

„Mit der Ausweitung der Produktpalette an elektrifizierten Fahrzeugen ist dieser Schritt logisch und sinnvoll“, erklärt ein Marken-Sprecher der Fachzeitschrift „kfz-betrieb“. Bereits beschlossene Sache sind die offene Version des Hybrid-Sportlers i8 (ab 2018), eine Elektrovariante des dreitürigen Mini (2019), des Kompakt-SUV X3 (2020) und der „i next“ – ein rein elektrisches, viertüriges Coupé mit geplanten 750 Kilometer Reichweite. Weitere vollelektrische Modelle sollen folgen. Bereits jetzt erhältlich sind Plug-in-Hybridversionen von Mini Countryman und BMW 5er. Das ambitionierte Ziel von BMW: Die Münchner wollen 2017 weltweit 100.000 E-Autos und Plug-in-Hybride ausliefern und 2025 einen Verkaufsanteil von 15 bis 25 Prozent elektrifizierter Fahrzeuge erreichen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Klassiker: Auch der neue Roadster Vantage bleibt der Tradition des Hauses treu.

Im Frühjahr 2020 lüftet Aston Martin den Vantage

Bugatti und die Weltrekorde

Bugatti und die Weltrekorde

Opel Astra Sports Tourer.

Opel schnürt Business-Pakete

zoom_photo