X5/X6 M

BMW X5 M und X6 M – Doppeltes Flottchen

auto.de Bilder

Copyright: BMW

Jede Menge Dampf in einem bei Bedarf auch eingeschränkt Offroad-tauglichen Spaßgerät: Dafür stehen die X-Modelle von BMW, die durch die Hände der Sport-Experten der M GmbH gegangen sind. Inzwischen macht sich die zweite Generation bereit zum Start: X5 M und X6 M zeigen der Konkurrenz etwa mit ihrer Sprintzeit von 4,2 Sekunden, wo der Hammer hängt.

Mehr Kraft als je zuvor mit Allrad

Bei BMW sieht man die zwei Neuen als alltagstaugliche Hochleistungs-Geräte. Beide Maxi-SUV werden von identischen V8-Aggregaten mit 4,4 Liter Hubraum befeuert. Sie verfügen über eine um vier Prozent gesteigerte Spitzenleistung von jetzt 423 kW/575 PS, die von 6.000 und 6.500/min parat steht. Das Drehmoment-Maximum von 750 Nm liegt zwischen 2.200/min und 5.000/min an. Die Doppelturbo-Motoren sind laut BMW „die stärksten Triebwerke, die bisher von BMW für Allrad-Fahrzeuge entwickelt worden sind“.

Viel Auto für viel Geld

Die viele Kraft wird per Achtgang-Automatik an einen BMW-typisch heckbetonten Allradantrieb weitergereicht. Bei 250 Sachen wird abgeregelt, per „M Drivers Package“ sind sogar 280 km/h drin. Der Normverbrauchswert liegt jetzt bei 11,1 Litern pro 100 Kilometer, bei den Vorgängern waren es 13,9 Liter. Viel Auto für viel Geld: Diese Devise passt auch bei X5 M und X6 M, die vom Start weg auch mit Performance-Teilen für außen und innen individualisiert werden können. Zur Markteinführung Ende März sind für den X5 M ab 114.300 Euro, für den X6 M ab 117.700 Euro fällig.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo