BorgWarner mit neuem Entwicklungszentrum in China
BorgWarner mit neuem Entwicklungszentrum in China Bilder

Copyright:

Am 22. März 2010 hat der amerikanische Automobilzulieferer BorgWarner offiziell sein neues Entwicklungszentrum in Schanghai eröffnet.

Bis 2012 soll es das größte Entwicklungszentrum des Unternehmens mit über 400 Mitarbeitern werden. Im Vordergrund der Arbeit stehen die Applikation von Motor- und Antriebsstrangkomponenten sowie eine beratende Funktion, um Kunden direkt vor Ort über neue Entwicklungstrends zu informieren. Chinesische OEMs erhalten dadurch die Möglichkeit, auf moderne, kraftstoffsparende Technologien zuzugreifen.

Tim Manganello, Vorstandsvorsitzender und CEO von BorgWarner, betonte, man habe sich aufgrund des enormes Wachstums in China bewusst und unter langfristigen Gesichtspunkten für diesen Standort entschieden, um die Bedürfnisse der Kunden optimal bedienen zu können. Mit der Eröffnung des neuen Entwicklungszentrums sei das Unternehmen für die steigende Nachfrage in China gut gerüstet.

Weiterhin soll das Entwicklungszentrum als Bindeglied zwischen Lehre und Wirtschaft dienen. In Zusammenarbeit mit der Universität von Michigan, USA, und der Shanghai Jiao Tong Universität besteht für chinesische Studenten die Möglichkeit, zusammen mit BorgWarner-Ingenieuren an neuen Projekten mitzuarbeiten und praxisorientierte Erfahrung zu sammeln.

Neben dem neuen Entwicklungszentrum verfügt der Zulieferer im Reich der Mitte über vier weitere Standorte in Schanghai, Peking, Ningbo und Dalian und beschäftigt vor Ort über 900 Mitarbeiter.

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Leicht tiefergelegt: Der M35i ist das neue Spitzenmodell in der X2-Baureihe.

M35i: Spitzenmodell der BMW X2-Baureihe

Mercedes-Benz ESF 2019.

Das Auto von Morgen wird zu einem sozialen Wesen

Mobilität und CO2

Mobilität und CO2

zoom_photo