Briatore: Mosley gehört zur Vergangenheit: Differenzen bleiben bestehen
Briatore: Mosley gehört zur Vergangenheit: Differenzen bleiben bestehen Bilder

Copyright:

(motorsport-magazin.com) Noch als Beide in der Formel 1 tätig waren, hatten Flavio Briatore und Max Mosley immer wieder Differenzen. In seinem letzten Jahr als FIA-Präsident hatte Mosley großen Einfluss auf die Entscheidung Briatore wegen Crashgate ein Leben lang aus der Formel 1 zu verbannen. 2010 ist Jean Todt der amtierende FIA-Präsident und die Sperre von Briatore endet Ende 2012.

"Ich freue mich für Todt. Dank ihm kann die FIA jetzt wieder frische Luft atmen", erklärte Briatore. Der Italiener hat allerdings kein Interesse daran seine Differenzen mit Mosley auszuräumen. "Er hat mir eine SMS geschickt, um mir zur Geburt meines Sohnes zu gratulieren, aber Mosley ist ein Teil meines früheren Lebens. Aber in meiner Zukunft hat er keinen Platz", erklärte Briatore gegenüber dem italienischen Magazin Chi.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Mercedes EQS.

Mercedes-Benz EQ S Erlkönig

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

René Brockauf

Juni 22, 2010 um 12:31 pm Uhr

zjztmtzmtzm

Gast auto.de

Mai 20, 2010 um 12:48 pm Uhr

genau, richtig so flavio streiche ihn ( mosley ) aus deinem leben

Comments are closed.

zoom_photo