Briatore verklagt die FIA: Es geht vor Gericht

Briatore verklagt die FIA: Es geht vor Gericht Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Lange war es ruhig um Flavio Briatore. Der Ex-Renault-Teamchef wurde von der FIA nach dem Crashgate-Skandal auf unbestimmte Zeit aus der Formel 1 verbannt. Er darf kein Team und keinen Fahrer managen, die in der Formel 1 aktiv sind und alle Rennserien, die mit ihm in Verbindung stehen, erhalten kein FIA-Siegel. Briatores Freund Bernie Ecclestone empfand diese Strafe als zu hart und empfahl ihm deshalb rechtliche Schritte, wofür sich der F1-Boss einen Rüffel von seinem CVC-Chef einfing.

Briatore äußerte sich nach dem Urteil nur einmal in den italienischen Medien: ""Ich wurde von meiner eigenen Welt betrogen. Aber am Ende werde ich gewinnen und wir werden eine große Party feiern." Mehr wollte Briatore zu dem Urteil nicht sagen. "Ich werde keine Aussagen tätigen. Ich werde erst zum richtigen Zeitpunkt sprechen, so lange ich das dann darf."

Laut dem Journal du Dimanche könnte der Zeitpunkt bald gekommen sein. So soll Briatore am Montag vor einem französischen Gericht eine Klage gegen die FIA einreichen. Seine Anwälte sollen den Fall angeblich auf EU-Gesetzen aufbauen. Briatore soll vor allem die unbestimmte Zeit für seine Sperre anfechten und Schadensersatz fordern.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Taycan GT 002

1000 PS Porsche Taycan GT ertappt

VW ID3 Facelift 004

Fotos vom VW ID.3 Facelift auf verschneiter Bahn

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

zoom_photo