Bugatti

Bugatti zeigt sechs rollende Legenden
Bugatti zeigt sechs rollende Legenden Bilder

Copyright: auto.de

Bugatti zeigt sechs rollende Legenden Bilder

Copyright: auto.de

Satte 13,18 Millionen Euro netto: So viel kostet nicht etwa der Fuhrpark eines größeren Hightech-Unternehmens. Die Summe reicht gerade mal für sechs Autos. Aber was für welche: Bugatti präsentiert bei den autophilen Kultveranstaltungen „The Quail“ und „Pebble Beach Concours d’Elegance“ auf der kalifornischen Halbinsel Monterey sechs „Legenden“. Damit schließen die Franzosen eine exklusive Sonderserie des Veyron ab.

Absolut einzigartig

Traumhafte Oldtimer, hyperluxuriöse Neuwagen – die Besucher der kalifornischen In-Treffs sind Sensationen gewöhnt. Aber Bugatti sorgt in diesem Jahr eindeutig für die spannendsten Hingucker. Einzigartig- dieser Ausdruck passt in diesem Fall wohl wirklich perfekt. Denn mit der Edition „Ettore Bugatti“ ist das auf sechs Varianten ausgelegte Sonderserien-Projekt am Ziel angekommen. Nur je drei Fahrzeuge wurden jeweils gebaut. „Alle 18 Fahrzeuge der Edition sind bereits verkauft“, heißt es bei Bugatti. Und zwar an Kunden aus aller Welt.

Von Jean-Pierre Wimille bis Ettore Bugatti

Der Startschuss fiel vor einem Jahr mit dem Legenden-Modell „Jean-Pierre Wimille“. Auf der IAA in Frankfurt wurde vergangenen Frühherbst der „Jean Bugatti“ enthüllt. Der „Meo Costantini“ folgte auf der Dubai Motorshow. 2014 waren die Weltpremieren von „Rembrandt Bugatti“ auf dem Automobil-Salon in Genf und „Black Bess“ auf der Auto China in Peking dran. Den Abschluss macht jetzt die Edition „Ettore Bugatti“ – einem Veyron-Roadster, der dank einem 883 kW/1 200 PS starken 8,0-Liter-W16-Motor offen gefahrenen 408,84 km/h Spitze erreicht.

Klassenfoto

Für diese finale der sechs Sondereditionen haben die Bugatti-Leute tief ins Alu-Lagerregal gegriffen: innen, außen, vorne, hinten und links und rechts – poliertes Alu, so weit das Auge reicht. Dazu gibt es spezielle Ledervarianten. Und in Tank- und Öldeckel ist die Signatur des Firmengründers Ettore Bugatti eingraviert. „Die Legenden-Edition ist ein großartiger Erfolg“, sagt Bugatti-Chef Wolfgang Dürheimer im Vorfeld der Präsentation. Sie zeige eindrucksvoll, „dass Geschichte authentisch in zeitgenössisches Design gekleidet werden kann. Dazu kommen der technische Superlativ und der luxuriöse Komfort eines modernen Bugatti. Mit den Bugatti-Legenden sind begehrte Sammlerstücke entstanden“.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo