Ratgeber Cabrio

Cabrio-Verdeck: auf oder zu?

auto.de Bilder

Copyright: HUK Coburg

Diese Frage hat sich wohl jeder Cabrio-Fahrer schon mal gestellt: Kann ich den Wagen mit offenem Dach parken - oder soll ich das Verdeck grundsätzlich schließen?

Welche Version richtig ist, hängt ganz von den Umständen ab. So raten die Experten der HUK Coburg etwa zur Vorsicht beim Abstellen in Tiefgaragen, die für viele Menschen frei zugänglich sind. Hier gelten die gleichen Regeln wie auf der Straße: Wer sein Cabrio schnell mal abstellt, um beim Bäcker ein paar Brötchen zu holen, der kann das Verdeck offen lassen. Wer aber für ein paar Stunden oder noch länger parkt, der sollte das Dach schließen.

Letzteres gilt auch bei einer Urlaubsfahrt in Länder, in denen besonders häufig Autos gestohlen werden wie etwa Polen, Tschechien oder Italien. Cabrio-Fahrer, die ihr Verdeck schließen, können in Sachen Versicherungsschutz nichts falsch machen. Wer es offen lässt und Langfingern dadurch den Diebstahl ermöglicht, muss damit rechnen, dass die Teilkasko-Versicherung den Schaden nicht in komplett übernimmt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes a-klasse facelift

Mercedes-Benz A-Klasse Facelift Fotos

Mercedes GLE Facelift

Leicht getarnter Mercedes-Benz GLE mit Facelift

Peugeot 308 SW

Peugeot 308 SW: In den Startlöchern

zoom_photo