Opel Calibra V6

Calibra V6: Opel feiert seinen Weltmeister

auto.de Bilder

Copyright: GM Company

Beim Anblick dieses Rennautos bekommen Opel-Fans feuchte Augen: Die Rüsselsheimer schicken beim Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring (12. bis 14. August 2016) jetzt den legendären Opel Calibra V6 an den Start, mit dem Manuel Reuter vor 20 Jahren Tourenwagen-Weltmeister wurde. Beim Blitz-Comeback in der Eifel wird Ex-DTM-Pilot und Opel-Markenbotschafter Joachim Winkelhock am Steuer des Allrad-Renners sitzen. Die Rüsselsheimer drehen das Rad der Zeit noch weiter zurück: Denn der Irmscher Manta A, den die Rallye-Legenden Walter Röhrl und Rauno Altonen 1975 beim 24-Stunden-Rennen in Spa fuhren, ist ebenfalls noch einmal in Action zu bewundern. Bei der großen Oldie-Show der Opelaner darf das 500 PS starke Astra V8 Coupé nicht fehlen, mit dem die Marke mit den Fahrern Manuel Reuter, Timo Scheider, Marcel Tiemann und Volker Strycek 2003 den Gesamtsieg in der "Grünen Hölle" holte. Erstmals präsentiert Opel beim Oldtimer-Grand-Prix den brandneuen Astra TCR. Dieses Fahrzeug kommt in der aktuellen TCR-Serie zum Einsatz und soll Seriennähe mit modernster Renntechnik vereinen. Damit will Opel den Kundenteams den Start bei Sprint- und Langstreckenrennen mit einem technisch unveränderten Fahrzeug ermöglichen. Angetrieben wird der Fünftürer von einem Zweiliter-Turbomotor, der es laut Reglement auf eine Leistung von 330 PS und 420 Newtonmeter maximales Drehmoment bringt.

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: GM Company

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo