Campingurlaub bleibt preiswert
Campingurlaub bleibt preiswert Bilder

Copyright:

Campingurlaub bleibt preiswert. Nach Angaben des ADAC fallen die Gebührenerhöhungen auf den Campingplätzen der wichtigsten Urlaubsländer moderat aus. In Deutschland steigen sie durchschnittlich um ein Prozent.

Richtung Osten

Für die Übernachtung auf einem Caravan-Stellplatz zahlen zwei Erwachsene mit einem 14-jährigen Kind inklusive Strom und Warmduschen sowie Kurtaxe in der Hauptsaison im Schnitt 24,20 Euro. Damit ist Deutschland drittgünstigstes Campingland im europäischen Vergleich hinter Polen (21,90 Euro) und Ungarn (23 Euro).

Richtung Süden

Italien befindet sich auch 2008 mit einem Preis von 41 Euro an der Spitze der Preisskala. An der Adriaküste, auf den Inseln Sardinien und Elba sowie in der Toskana müssen Camper sogar mit über 50 Euro rechnen. Spanien folgt mit 37,40 Euro an zweiter Stelle. Viele Ferienanlagen mit Komplettangebot an der Costa Brava und der Costa Blanca treiben den Durchschnittspreis in die Höhe.

Richtung Norden

Dänemark, Niederlande und Kroatien folgen mit Übernachtungspreisen zwischen 35,70 Euro und 33,40 Euro. Besonders große Preisunterschiede bestehen auch in Frankreich mit im Mittel 32,50 Euro. Ferienanlagen an den Küsten sind deutlich teurer als im Landesinneren. Auf vielen gemeindeeigenen Campingplätzen kann man aber auch für 12 bis 15 Euro übernachten.
In Schweden (25,20 €), Österreich (27,45 €) und in der Schweiz (28,20 €) übernachten Camper unter dem aktuellen europäischen Durchschnittspreis von 30,50 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

SsangYong Korando: Konkurrenzfähige Neuauflage

SsangYong Korando: Konkurrenzfähige Neuauflage

Audi e-Tron: Eine spannende Tour

Audi e-Tron: Eine spannende Tour

zoom_photo