Carsharing eine Alternative zum eigenen Auto!?
Carsharing Bilder

Copyright: auto.de

 

Carsharing, was so viel heißt wie Autoteilen, wird auch in Deutschland immer beliebter. Dabei steckt hinter dem Begriff das Angebot von Carsharing-Unternehmen und nicht die gemeinschaftliche Nutzung eines Autos im privaten Umfeld oder das Bilden einer Fahrgemeinschaft. Die Carsharing-Anbieter stellen ihre Fahrzeuge auf gut erreichbaren Parkplätzen, verteilt über ganze Regionen, zur Verfügung.

Die Vorteile des Carsharings

Besonders interessant ist die Nutzung von Carsharing für Leute, die Autos oder Transporter nur gelegentlich nutzen. Dadurch bleibt man flexibel und es fallen auch keine Steuern, Anschaffungs-, Versicherungs-, Pflege-, Wartungs- sowie Reparaturkosten an. Die Carsharing-Organisation bleibt Eigentümer und übernimmt diese Aufwendungen. In Zahlen ausgedrückt ist die Nutzung bei weniger als 10.000 km (bei manchen Anbietern sogar 20.000 km) pro Jahr günstiger als ein eigenes motorisiertes Fortbewegungsmittel. Zudem steht bei Fragen, technischen Problemen, Pannen oder Notfällen den Mitgliedern rund um die Uhr ein Callcenter zur Verfügung. Ferner entfällt bei Zugriff auf Carsharing-Stellplätze die lästige Parkplatzsuche in der Innenstadt. Je nach Bedarf kann eine andere Größe des Fahrzeugs gewählt werden. Ein weiterer Vorteile ist die Schonung der Umwelt, weil mehrere Autofahrer ein Fahrzeug nutzen und deshalb Autos eingespart werden.

So funktioniert das Carsharing

Der Nutzung des Carsharings geht eine vorherige Anmeldung als Mitglied, bei der Personalausweis und Führerschein in einer Carsharing-Niederlassung vorgelegt werden müssen, voraus. Eine passende Carsharing-Organisation kann über Carsharing-Anbieter.info gefunden werden. Je nach Abrechnungsmodell fallen unterschiedliche Gebühren sowie Kosten bei der Registrierung als Mitglied und pro gefahrenen Kilometer an. Diese werden in der Regel per Monatsrechnung abgegolten. Die Buchung und die Benutzung eines Fahrzeugs erfolgt, je nach Anbieter, auf unterschiedliche Art und Weise. Die Reservierung erfolgt dabei über Internet, telefonisch oder per Smartphone-App. Der Zutritt zum Carsharing-Auto funktioniert dabei zum Beispiel mit einer Schlüsselkarte, welche an ein Lesegerät an der Windschutzscheibe gehalten wird. Der eigentliche Fahrzeugschlüssel zum Starten des PKW befindet sich im Handschuhfach.

Die Verbreitung von Carsharing in Deutschland

Nach Angaben des Bundesverbandes CarSharing e.V. stieg die Anzahl an Carsharing-Teilnehmer auf 220.000 (30.000 mehr als im Vorjahr). Weiter geht hervor, dass diesen Nutzern 5.600 Fahrzeuge verteilt über das ganze Bundesgebiet und 2.700 Carsharing-Stationen – zur Verfügung stehen, 600 mehr als 2011. Darüber hinaus stellen immer mehr Fahrzeughersteller, wie VW in Kooperation mit Autovermietungen, eigene Carsharing-Angebote zur Verfügung.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo